Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
10:29 29.04.2021
Hasselkampsee in Vechelde, Peine. Foto: Kloster

Auf zu neuen Zielen: Der aktuelle Radler-Pass 2021/2022 für das Peiner Land enthält statt wie bisher 20 nun sogar 30 Stationen. Radler müssen mindestens 20 Stationen abfahren, um bei Abgabe des Passes - den das Tourismusteam der Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine mbH (Wito) herausgibt - die Belohnung zu erhalten. Neue Stationen sind zum Beispiel das Freibad am Bolzberg in Gadenstedt, das Restaurant „Zeitlos“ in Hohenhameln, das Bürgerhaus „Alte Pfarrei“, der Öl- und Salzpfad in Oelheim, das Bauernhausmuseum Bortfeld oder der Tier- und Ökogarten in Vöhrum.

Die Wito weist darauf hin, dass das Abfahren der Stationen im Pass zum Schutz vor Corona komplett kontaktlos über die App „Actionbound“ möglich ist. So funktioniert der Pass: Für 20 ausgefüllte Stationen bekommen die Radfahrer bei der Wito eine Überraschung. Radler unter 14 Jahren werden schon ab zehn vollen Feldern belohnt. Die Pass-Stationen sind auch durch Schilder vor Ort gekennzeichnet. Von diesen können die Teilnehmer die jeweiligen Stationscodes in ihren Pass übertragen. So ist keinerlei Kontakt zu Orten und Stationen nötig.

KreisMusikschule Peine

Es existieren schöne Radstrecken – ausgeschilderte Themenrouten sowie besondere Lieblingsrouten der Bürger im Peiner Land, zu deren Einreichen Inga Heine vom Wito-Tourismusteam 2020 aufgerufen hatte. Der Pass lädt Radler ein, die Stationen entlang dieser Routen zu besuchen. Die GPX Daten, Kartenmaterial sowie Routen-Beschreibungen stehen unter: www.tourismus-peine.de/radfahren.

Bauernhausmuseum in Bortfeld. Quelle:wito gmbh
Bauernhausmuseum in Bortfeld. Quelle:wito gmbh

An der jeweiligen Station tragen die Radler den Stationscode in ihren Pass ein. Wer die App „Actionbound“ benutzt, scannt den QR-Code und darf eine Frage beantworten.

Der Pass ist ein Angebot, die Attraktivität des Radelns im Peiner Land zu steigern sowie neue Routen und Ausflugsziele zu erkunden, wie etwa Hofläden und Hofcafés, wie Peyers Deele, Hof Wiedemann oder Hof Lauenroth in Adenstedt. Auch kulturelle Orte wie das Kreismuseum Peine oder die ZeitRäume Bodenstedt warten darauf, als Ziel entdeckt zu werden – wenn auch der Besuch 2021 eingeschränkt bleibt.

Inga Heine: „Wir freuen uns, den Teilnehmern die Belohnung bei uns in der Tourist-Info der Wito zu übergeben, sobald dies in der aktuellen Situation wieder eingeschränkt möglich ist. Alternativ kann der ausgefüllte Pass auch per E-Mail oder Post verschickt werden, und wir melden uns mit der Belohnung schnellstmöglich zurück. Viel Spaß beim Radeln durch das Peiner Land!“

Zudem können Radler beim Abfahren des Passes Kilometer für die Fahrradkampagne „Stadtradeln“ sammeln, die vom 8. bis 28. Mai im Peiner Land stattfindet. Wer in Stadt und Kreis Peine wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine (Hoch-)Schule besucht sowie Kommunalpolitiker können an diesen 21 aufeinanderfolgenden Tagen für mehr Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität um die Wette radeln.

Hier gibt es den Radler-Pass:


an teilnehmenden Stationen, in den Rathäusern im Peiner Land und in Rewe-Märkten.

Auch bei der Wito ist er erhältlich:

Telefon: 05172 9492610
E-Mail: mail@wito-gmbh.de
oder online: www.tourismus-peine.de/radfahren

2
/
23