Menü
Anmelden
Wetter wolkig
12°/7°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Aus der Geschäftswelt Wito startet Livetalk mit Peiner Unternehmen in der Gebläsehalle
10:07 25.05.2020
Der erste Livetalk Anfang Mai gab Einblick in die aktuelle Situation des Einzelhandels.Foto: wito

Die Corona-Zeit hinterlässt auch bei der Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft im Landkreis Peine (wito gmbh) ihre Spuren: Persönliche Beratungen sind nur eingeschränkt möglich, Veranstaltungen in der Gebläsehalle mit Publikum verboten, auch die Nachfrage im Tourismusbereich ist eingebrochen. Auf neuen Wegen bleiben die Teams dennoch mit ihren Kunden in Kontakt.

Das Team von Matthias Adamski, Geschäftsführer der wito gmbh, hat gleich zu Beginn der Corona-Krise nach unterschiedlichsten Möglichkeiten gesucht, um die Verbindung mit seinen Kunden aufrechterhalten zu können. „Wir haben erkannt, dass viele Betriebe und Unternehmen im Landkreis von dem ‚Lockdown‘ betroffen sind, und hatten eine Hotline eingerichtet“, sagt Adamski. „Rund 450 Anrufer haben sich in rund sechs Wochen bei uns gemeldet, um sich über finanzielle Unterstützung und Fördertöpfe zu erkundigen“, ergänzt wito-Wirtschaftsförderer Amin Obermeier. Derzeit würden die Nachfragen an der Hotline aber weniger, weil viele Firmen ihre Förderungen beantragt beziehungsweise erhalten haben und die ersten Lockerungen wieder eine Rückkehr ins „normale“ Leben ermöglichen. Ein Livetalk auf Youtube rückt die Unternehmer in nächster Zeit verstärkt in den Fokus.

EIGENES FILMSTUDIO

Augenscheinlich kehren die Menschen in ihren Alltag zurück. Doch welche Auswirkungen hat die angeordnete Massenquarantäne? Wie geht es den Unternehmen und den Angestellten? Welche Branchen hat es im Landkreis hart getroffen? Wer hat Chancen erkannt und neue Ideen entwickelt? Die wito fragt in Politik, Wirtschaft, Gesundheitswesen und Kultur nach und ging Anfang Mai mit einem neuen Format, dem Livetalk „nachgefragt“, auf Sendung. Seitdem interviewt das Team im eigens dafür in der Gebläsehalle eingerichteten Filmstudio im 14-Tage-Rhythmus Talkgäste aus Peiner Unternehmen. „Wir haben drei Kameras aufgestellt, entsprechende Tontechnik installiert und selbstverständlich auch auf die Einhaltung aller erforderlichen Hygiene- und Abstandsregelungen geachtet“, sagt wito-Sprecherin Madlen Richter.

In der ersten Sendung, die 50 Interessenten live verfolgten und 500 im Nachhinein schauten, waren Dunja Wittenberg vom Peiner Modehaus Schridde, Jan-Philip Colberg vom Peiner Fachgeschäft Schichtwechsel und Alfons Orlob vom Vechelder ORLOB Concept Store zu Gast, um von den Einschränkungen im Einzelhandel zu berichten und über die eigenen Strategien zum Lockdown zu berichten. In der zweiten Sendung berichteten Torben Hacke, Inhaber vom Stederdorfer Hotel und Restaurant Schönau, Bernd Weymann von den Wendezeller Stuben und gleichzeitig Sprecher der Dehoga Braunschweig-Wolfenbüttel und Julia Thiel von Emmis Erbe in Schwicheldt über die aktuelle Situation in der Gastronomie.

ZUSCHAUER STELLEN FRAGEN

„Ziel unseres Livetalks ist, über Alltags- und Erfolgsgeschichten aus dem Landkreis Peine zu berichten“, sagt Obermeier. „Dabei möchten wir die entsprechenden Unternehmer und Initiatoren vorstellen, die den Kopf eben nicht in den Sand gesteckt, sondern gehandelt haben und völlig neue Wege gehen.“ Zuschauer können im entsprechenden Chat auf Youtube Fragen an die Gäste stellen. Weitere Talkthemen aus den Bereichen Handwerk, Bildung und Gesundheitswesen sind bereits geplant, die nächste Runde startet am Mittwoch, 3. Juni, um 18 Uhr. Zu sehen ist der Talk unter https://www.youtube.com/ channel/UCNIPhMVZg3u0_0VierUz_Og.

Weitere Themen und Gäste können per E-Mail an nachgefragt@wito-gmbh.de vorgeschlagen werden.
   

4
/
14
Datenschutz