Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Sonstiges Weihnachtsoratorium und Magnificat von Johann Sebastian Bach
07:58 28.11.2018
Fotos: Isabell Massel, Natalia Merzlyakova/123RF
Malerfachbetrieb Hoffmann
Arnd Laskowski
Anzeige

Die Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach ist in diesem Jahr der musikalische Höhepunkt der Adventszeit in der St.-Jakobi-Kirche. In dem Konzert am Sonnabend, 15. Dezember, um 18 Uhr erklingen die Teile I–III des Oratoriums und außerdem mit dem Magnificat noch ein weiteres bedeutendes Chorwerk von Bach. Es musizieren die Kirchenkreiskantorei St. Jakobi Peine, die Capella Vocale Gandersheim und das Göttinger Barockorchester. Die Solopartien werden gesungen von Magdalene Harer (Sopran), Karin Gyllenhammar (Sopran), Yuliya Onishko (Alt), Jan Hübner (Tenor) und Klaus Mertens (Bass).

Gastdirigent ist Martin Heubach aus Bad Gandersheim. Er hatte die Peiner Kirchenkreiskantorei 2017 eingeladen, im dortigen Dom Mendelssohns „Elias“ aufzuführen. Nun folgt er einer Gegeneinladung nach Peine. Für das Magnificat bringt er die Capella Vocale Gandersheim mit, die er 1982 gegründet hat. Die Capella wirkte seitdem in über 150 Konzerten im In- und Ausland mit, unter anderem in Polen, Dänemark, Schweden, Frankreich, Italien und Irland. Der Chor ist dreimaliger Preisträger beim Niedersächsischen Chorwettbewerb, wurde 2003 beim 8. Internationalen Kammerchorwettbewerb in Marktoberdorf mit der Auszeichnung „International sehr gut“ bewertet und erhielt 2011 im Rahmen des europäischen Chorfestivals Canta Sacra den ersten Preis.

Die Proben laufen

Beim Weihnachtsoratorium werden sich dann die Capella Vocale und die Peiner Kirchenkreiskantorei zu einem großen Chor vereinen. Zur Vorbereitung leitet Martin Heubach bereits seit Mitte Oktober die wöchentlichen Proben der Kantorei im St.-Jakobi- Gemeindehaus. Für die Kantoreimitglieder bedeutet das, sich in kurzer Zeit auf eine andere Herangehensweise und auf neue musikalische Ideen einzulassen. Eine spannende Erfahrung für die Peiner Sängerinnen und Sänger, findet Kirchenkreiskantor Christof Pannes. Er hat das Weihnachtsoratorium schon achtmal mit „seiner“ Kantorei aufgeführt und ist nun bei den Proben als Korrepetitor am Klavier dabei. Beim Konzert wird er im Orchester mitspielen. „Der Chor wird auch über das Konzert hinaus von dem Dirigentenwechsel profitieren“, ist sich der Peiner Kantor sicher. „Er wird klanglich flexibler und besser darin, sich rasch auf unterschiedliche Interpretationen einzustellen.“ Beim nächsten Konzert der Kantorei am 20. April 2019 wird Pannes dann wieder selber am Pult stehen und Bachs Johannespassion dirigieren.

Eintrittskarten für das Weihnachtskonzert am 15. Dezember sind für 25, 20, 15 oder 10 Euro im Vorverkauf bei den Kantoreimitgliedern und beim Kulturring Peine erhältlich. Das Kartenbüro im Forum Peine (Telefon 05171 15666) ist montags bis samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet, außerdem montags, dienstags, donnerstags und freitags auch von 15 bis 18 Uhr.


4
/
39
Datenschutz