Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
11°/8°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Aus der Geschäftswelt Weihnachten bei Hörnings
13:16 20.11.2020
Die Zubereitung der Gans übernimmt Gesine Hörning höchstpersönlich.

Nach dem ganzen Trubel und Geflügelverkauf vor den Feiertagen kehrt bei Familie Hörning zum Christfest endlich Ruhe ein. „Wir sind jedes Jahr so erschöpft, dass es bei uns am Heiligabend Kartoffelsalat und Würstchen gibt, und später sitzen wir dann in gemütlicher Runde mit einem Glas Rotwein unterm Weihnachtsbaum“, erzählt Gesine Hörning. Der Gang in die Kirche ist eine Selbstverständlichkeit: „Das ist so ein Moment zum Runterkommen!“

Das Festessen gibt es traditionell am ersten Feiertag – selbstverständlich steht ein Gänsebraten auf dem Speiseplan. Die Zubereitung der Gans lässt Gesine Hörning sich nicht nehmen. „Ich fülle die Gans ganz klassisch mit Äpfeln, am liebsten mit einem Boskop“, erzählt sie. „Wichtig ist es, dass die Gans bei 150 Grad möglichst langsam gegart wird.“ Man rechne etwa eine Stunde Garzeit pro Kilo Fleisch. So werde es schön zart und knusprig.

Glückauf Apotheke auf Telgte Susanne Webersinn e. K.

Im Corona-Jahr wird auch bei Hörnings Weihnachten etwas anders gefeiert – einfach geruhsamer, doch nicht weniger gemütlich und traditionell. Anders als in den Vorjahren findet das traditionelle Gänse-Essen diesmal nicht mit der Großfamilie statt, sondern am ersten Feiertag in kleiner Runde.

Gerne kommen dann Gesine und Jörg-Hubertus mit ihren drei Kindern und den fünf Enkelkindern zusammen. Für den Nachmittag ist ein Spaziergang mit der erweiterten Familie durch die Natur geplant. Und wenn die Dämmerung einsetzt, wollen sich Klein und Groß bei Heißgetränken am Feuerkorb versammeln. bik

3
/
11