Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
19°/13°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Themenwelten
11:26 30.09.2021
Julian Nida-Rümelin. FOTO: Diane von Schön, Prof. Martin Zimmermann. FOTO: Christoph Mukherjee

Salzgitter. Mit der „Realität des Risikos“ und einer „Reise in die Geschichte“ beschäftigt sich die Volkshochschule der Stadt in der kommenden Woche. Sie lädt zu zwei kostenlosen Online-Vorträgen auf ihre Internetseiten ein.

Am Montag, 27 September, um 19.30 Uhr fragt sich Julian Nida-Rümelin, wie Menschen den Gefahren des Lebens begegnen sollen. Er ist überzeugt, dass sie nicht nur Gefahren ausgesetzt sind, sondern auch, dass viele dieser Gefahren von Menschen selbst verursacht oder beeinflusst werden. Die Realität des Risikos zwinge zu einer rationalen Auseinandersetzung: „Wie sollen wir auf Risiken reagieren und welche Rolle spielen dabei ethische Kriterien?“ Julian Nida-Rümelin gilt als einer der renommiertesten Philosophen in Deutschland und lehrt Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er gehörte als Staatsminister für Kultur und Medien dem ersten Kabinett unter Bundeskanzler Gerhard Schröder an. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und der Europäischen Akademie der Wissenschaften. Im Frühjahr 2021 veröffentlichte er gemeinsam mit Nathalie Weidenfeld bei Piper „Die Realität des Risikos: Über den vernünftigen Umgang mit Gefahren“.

WEVG

„Ein Elefant für den Papst“ hat Prof. Martin Zimmermann am Freitag, 1. Oktober, um 19.30 Uhr seinen Bericht überschrieben. Er reist mit seinen Zuhörenden in die Vergangenheit zur Entdeckung der neuen Welt und der Kurie in Rom.

1514 erreichte Papst Leo X in Rom ein Geschenk des Königs von Portugal, ein junger weißer Elefant. Ausgehend von diesem Ereignis, das seinerzeit ungeheures Aufsehen erregt habe, unternimmt der Wissenschaftler in seinem Vortrag eine Reise ins Zeitalter der Entdecker. Er erzählt von gefährlichen Überfahrten, der Begegnung mit dem Fremden, kolonialer Gewalt, der Macht der Kartografie und der Kirche als aufmerksamen Begleiterin, die an Mission, aber auch an den Reichtümern ferner Länder interessiert war. Prof. Martin Zimmermann lehrt Alte Geschichte an der LMU München. Er ist Sprecher des 53. Historikertages, der vom 5. bis 8. Oktober in München stattfindet.

Entspannen mit Bodyscan

Salzgitter. Die Volkshochschule der Stadt lädt für Samstag, 2. Oktober, von 13 bis 16 Uhr zu ihrem Kurs „Bodyscan“ in das Kniestedter Herrenhaus in Salzgitter-Bad ein. Bodyscan ist eine Entspannungstechnik, bei der die Aufmerksamkeit auf verschiedene Bereiche des Körpers gerichtet wird. Dabei trainieren die Teilnehmenden ihre Wahrnehmung und schulen ihre Achtsamkeit. Spannungen können gelöst und Schmerzen gelindert werden.

Kursleiterin Nicole Petrich bittet darum, bequeme Kleidung zu tragen und eine Decke, ein Kissen und warme Socken mitzubringen. Die Teilnahme kostet 16,80 Euro ohne Ermäßigung. Schriftliche Anmeldung bei der Volkshochschule, Thiestraße 26, in Lebenstedt. Informationen sind unter Telefon (053419) 839-3604 erhältlich.
   

1
/
4