Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
10°/6°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Themenwelten
14:15 20.08.2021
Daniel Margraff war Sieger 2020 und will auch in diesem Jahr den Titel bei den Herren 30 verteidigen. Foto: privat

Es ist unumstritten: Tennis ist ein Sport, der nicht nur fit hält, sondern auch bis ins hohe Alter ausgeübt werden und einen Riesenspaß machen kann. Kein Wunder also, dass sich zu der 3. Auflage der Elli Oil Open 2021 mehr als 100 Spieler in neun Altersklassen angemeldet haben. „Ein Riesenerfolg, der uns natürlich unheimlich freut“, sagt Martin Balzer, Sportwart beim TC Florentine Berkhöpen und Mitbegründer des Turniers. „Bastian Wagner vom MTV Stederdorf und ich kannten uns bereits längere Zeit als aktive Tennisspieler und waren beide als Berufspendler unterwegs, als bei unseren Begegnungen irgendwann die Idee entstand, selbst mal ein größeres Turnier zu organisieren“, blickt er zurück. Und die spontane Idee wurde zum Erfolg, denn nach mehr als 60 Anmeldungen zur Premiere, waren es im Folgejahr schon mehr als 80 aktive Spieler, die sich auf den Tennisanlagen in Stederdorf und Berkhöpen duellierten. Eine stolze Zahl, die in 2021 mit mehr als 100 Anmeldungen noch einmal übertroffen wurde. „Und das macht uns natürlich auch ein wenig stolz“, sagt Balzer, dessen Club in diesem Jahr 60. Geburtstag feiert. Zumal es nach der Corona bedingten Pause für die Spieler wieder eine Möglichkeit sei, sich mit anderen in ihrer Leistungsstärke zu messen.

Außerdem sei das Turnier für den TC Florentine natürlich auch eine tolle Gelegenheit, den Verein einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Anlage des TC Florentine ist idyllisch mitten im Wald gelegen und begeistert immer wieder Spieler und Besucher. Der Club versteht sich als Familien-Tennisverein und bietet für interessierte Anfänger und Wiedereinsteiger ein kostenloses Schnuppertraining und attraktive Beiträge, um den Sport und Verein kennenzulernen.

Im Mittelpunkt der kommenden drei Turniertage aber stehen für den Sportwart und dessen Lebensgefährtin Silvia Thölert, die für die Jugendarbeit verantwortlich zeichnet, erst einmal spannende Begegnungen auf dem Platz. „Denn die können wir aufgrund des Teilnehmerfelds in jedem Fall erwarten“, sagt er mit Blick auch auf den Spitzenspieler Daniel Margraff, von dem man wieder echte Spielkunst auf dem Platz erwarten könne, wie er auch als Kinder- und Jugendtrainer beim TC Florentine immer gezeigt habe.

Apropos: Um die Arbeit in diesem Bereich noch weiter auszubauen, sucht der Club derzeit nach einem Kinder- und Jugendtrainer. „Denn wir haben bei uns noch viel vor“, blickt Silvia Thölert voraus. Weitere Infos gibt es unter www.tcflorentine.de.

4
/
6