Menü
Anmelden
Wetter Schneeschauer
9°/0°Schneeschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
08:09 06.04.2021
Das Thema Sicherheit ist beim Fahrradfahren das A und O. Foto: Kzenon/fotolia.com/Rixen & Kaul/akz-o

Wer mit eigener Muskelkraft in der Welt unterwegs ist, tut sich und der Umwelt etwas Gutes. Doch Achtung! Wer seinen fahrbaren Untersatz schon längere Zeit nicht mehr genutzt hat, sollte ihn einem ausgiebigen Check – am besten durch Experten des Fachhandels – unterziehen. Dort werden zunächst Bremsen, Kette und Reifen gründlich unter die Lupe genommen. Im Fokus stehen dabei vor allem Bremsbeläge und Reifenprofile, die nicht zu stark abgenutzt sein dürfen und nach längerem Stillstand sogar spröde geworden sein können. Im Zweifel sollten solche sicherheitsrelevanten Teile lieber getauscht werden. 

Fahrrad Hahne

Aber auch ein ausgiebiger Funktionstest der Lichtanlage gehört zum Check unbedingt dazu. Nicht zu vergessen die Pflege aller wichtigen Funktionsteile wie die Kette sowie Brems- und Schaltzüge mit den entsprechenden Schmiermitteln, damit Antrieb und Bremsanlage leichtgängig und zuverlässig funktionieren. Abschließend sollten noch wichtige Lagerstellen wie der Steuersatz und das Tretlager auf Spielfreiheit und Leichtgängigkeit geprüft und bei Bedarf wieder festgezogen werden.

Darüber hinaus sollten Fahrradbesitzer ihr Gefährt zum Saisonstart ausgiebig reinigen, hartnäckigen Schmutz entfernen und gegebenenfalls auch alte Salzreste entfernen – zumal dabei eventuell vorhandene Schäden an Rahmen, Felgen sowie Lenker und Co. aufgedeckt werden könnten. Denn grundsätzlich gilt: Sicherheit geht beim Radfahren immer vor.

2
/
2