Menü
Anmelden
Wetter sonnig
24°/10°sonnig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
09:18 30.03.2021
Eine ganze Band in einer Person: Lisa Strat gewann den "Salzig"-Wettbewerb 2020. Foto: Stadt Salzgitter

Salzgitter. Der Fachdienst Kultur der Stadt startet wieder den größten Musikwettbewerb der Region - den „Salzig-Bandcontest“ - bei dem die beste Gruppe gesucht wird. Außer Formationen aus Salzgitter können auch welche aus benachbarten Gemeinden wie Braunschweig, Wolfenbüttel, Landkreis Peine, Goslar und Hildesheim teilnehmen.

Bei dem Salzig-Wettbewerb sind alle Musikstile gefragt. Einzige Bedingung: Die Texte müssen jugendfrei sein und dürfen keine Gewalt verherrlichen. Auch Bands, die früher bereits dabei waren oder sogar gewonnen haben, dürfen wieder antreten. Wie bereits 2020 treten die Teilnehmer ohne Publikum auf der Bühne der Kulturscheune in Lebenstedt auf. Zu sehen sind die Auftritte der fünf finalen Bands dann täglich ab Montag, 12. Juli, live auf dem Internetkanal YouTube.

WEVG

Aus den fünf Finalisten wählen die Zuschauer im Netz und ein Preisgericht vor Ort die beste Band der Region. Der Sieger darf fünf Tage das städtische Tonstudio nutzen im Wert von 1.500 Euro. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten Gutscheine für Instrumente und Zubehör in Höhe von 350 Euro beziehungsweise 150 Euro. Sofern das Durchschnittsalter der Sieger-Band unter 30 Jahren liegt, qualifiziert sie sich für das Halbfinale des sogenannten „Local heroes Wettbewerbs“ der LAG Rock in Hannover.

Andernfalls qualifiziert sich hierfür die best platzierte Band, die diese Voraussetzung erfüllt. Diese Band erhält als Sonderpreis ein professionelles Bandcoaching mit der Voice-of-GermanyHalbfinalistin Meike Hammerschmidt, die neben Jens Bogdan und Harald Baumgartner vom städtischen Fachdienst Kultur die Jury bildet. Bis zum 30. April 2021 kann ein Lied in voller Länge (keine Cover-Version und keine Cover-Elemente) als Demo-CD, auf Stick oder als MP3-File eingeschickt werden zusammen mit Bandfotos (Größe: Minimum 1 MB) und einer ausformulierten Kurzbiografie an die Email-Adresse jens.bogdan@stadt.salzgitter.de oder auf dem Postweg an die Stadt Salzgitter, Fachdienst Kultur, Stichwort „Salzig-Bandcontest 2021“, Wehrstraße 27 in 38226 Salzgitter. Eine Internet-Bewerbung ist auch möglich.


Ein Blick über den Tellerrand

Salzgitter. Die Literarische Gesellschaft und das Literaturbüro des Fachdienstes Kultur der Stadt laden Schreibende ab 18 Jahren und mit Bezug zu Salzgitter zu einem Schreibwettbewerb unter dem Titel „Über den Tellerrand“ ein.

Gesucht werden bisher unveröffentlichte Kurzgeschichten zwischen vier und zehn Norm-Seiten (zirka 1.800 Zeichen pro Seite), die sich in kreativer Weise mit dem Thema auseinandersetzen. Eine Auswahl der eingereichten Texte soll nach Lektorat durch die Literarische Gesellschaft und das Literaturbüro in einer Anthologie veröffentlicht werden.

Einsendeschluss ist Mittwoch, 30. Juni, um 24 Uhr. Zusendungen können per E-Mail erfolgen an literaturbuero@stadt.salzgitter.de oder brigrein@t-online.de. Der Textbeitrag kann auch zugeschickt werden an die Stadt Salzgitter, Fachdienst Kultur, Literaturbüro, Stichwort „Anthologie“, Wehrstraße 27 in 38226 Salzgitter.

Der ausführliche Ausschreibungstext ist auf den Internetseiten des Literaturbüros nachzulesen. Informationen zum Wettbewerb gibt es per Email an literaturbuero@stadt.salzgitter.de beziehungsweise unter Tel. (05341) 839-3752 oder (05341) 871168.


Jobcenter ruft auf zur Weiterbildung

Salzgitter. Das Jobcenter startet eine Weiterbildungsoffensive für seine Kunden. „Wir finden gemeinsam Lösungen“, heißt es in einer Pressemitteilung an alle, die an einer Qualifizierung interessiert sind. Diese sollen sich „an unsere Quali-Hotline“ unter Telefon (05341) 868-444 wenden.
       

5
/
5