Menü
Anmelden
Wetter wolkig
22°/10°wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Feste/Veranstaltungen Weihnachtsgrüße aus Peine
16:10 27.12.2019

ein weiteres spannendes Jahr neigt sich dem Ende zu!

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass das Jahr 2019 mit einer sehr schönen Nachricht abgeschlossen werden kann: Die Entwicklung zum Lindenquartier hat in den vergangenen zwölf Monaten riesengroße Schritte in Richtung Realisierung gemacht. So ist zum Beispiel die Bauleitplanung so weit voran geschritten, dass im ersten Quartal 2020 der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan gefasst und anschließend der Bauantrag eingereicht werden kann. Geplant ist, dass ab dem vierten Quartal 2020 die Abrissarbeiten auf dem Areal beginnen und rechtzeitig zur Weihnachtszeit 2022 das neue zukunftsorientierte EDEKA-Center seiner Türen öffnet. Ich freue mich bereits heute auf den Moment, zusammen mit Ihnen am Tag der Eröffnung durch die Türen des hochmodernen und nachhaltig gebauten Gebäudes zu schreiten, um die neue Einkaufsqualität für Peine zu entdecken.



Nachdem im vergangenen Jahr der Neubau der Grundschule in Stederdorf in den Echtbetrieb starten konnte, haben wir uns in diesem Jahr einem weiteren umfangreichen Schulprojekt gewidmet. Mit dem Erweiterungsbau der Grundschule in Essinghausen investiert die Stadt Peine erneut einen hohen Millionenbetrag in die Bildung unserer Grundschülerinnen und Grundschüler. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2022 geplant.
 

Foto: © tunedin123/123RF
Foto: © tunedin123/123RF

Aber auch bei der Bildung junger Erwachsener konnte Peine punkten. An der Hochschule IUBH startete der zweite Jahrgang im Bachelorstudium Soziale Arbeit. Dass sich eine Hochschule am Standort Peine etabliert beweist besonders, wie attraktiv unser Mittelzentrum ist.

Selbstverständlich habe ich auch 2019 eines meiner wichtigsten Ziele– die Barrierefreiheit oder mindestens – Barrierearmut – nicht aus den Augen verloren und wieder zahlreiche kleinere Maßnahmen umgesetzt. Ich weiß, dass hier längst noch nicht alles erreicht ist und die Liste, die es abzuarbeiten gilt, noch lange nicht endet. Es gilt daher für mich, weiterhin mit sehr offenen Augen durch unsere Stadt und die Ortschaften zu gehen und auch Anregungen und Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern aufzugreifen. Scheuen Sie sich daher weiterhin nicht, mich zu kontaktieren.

Im Bereich der städtischen Wirtschaftsförderung konnte ein neuer Baustein zur Vernetzung bestehender Betriebe erfolgreich initiiert werden. Das erste Werkstattgespräch zur Förderung der Vernetzung der bestehenden kleineren und mittelständischen Betriebe fand im August in den Räumen der Tischlerei Klages in der Werner-Nordmeyer-Straße statt. Das Fazit zum Abend war, dass das Werkstattgespräch neben dem Wirtschaftstreffen eine feste Größe in der städtischen Wirtschaftsförderung werden wird. Natürlich gehören auch die Entwicklung und Vermarktung von Gewerbeflächen weiterhin zu einem wichtigen Kerngeschäft der Wirtschaftsförderung. 

Ja, es gab auch in diesem Jahr weniger schöne Situationen zu meistern. Etwa, als ich wegen der drohenden finanziellen Schieflage unserer Stadt im laufenden Haushaltsjahr eine Ausgabensperre anordnen musste und damit dafür gesorgt habe, dass jede noch so kleine Ausgabe genauestens geprüft werden musste.

Und auch die eine oder andere wenig harmonische Auseinandersetzung der im Rat der Stadt Peine vertretenen Fraktionen und Einzelkandidaten rund um die Themen Schulentwicklung in Peine Süd-Ost oder im Polizeihundesportverein gehören zu diesem Jahr, welches wir in wenigen Tagen hinter uns lassen.

Für diese letzten Tage des Jahres 2019 und das bevorstehende Weihnachtsfest wünsche ich Ihnen ruhige und besinnliche Stunden im Kreise Ihrer Familien und Freunde – verbunden mit einem guten Start ins Jahr 2020.

Friedliche Weihnachten!

Ihr Klaus Saemann,
Bürgermeister
 

1
/
25
Datenschutz