Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
10:29 29.04.2021
Offene Türen im Kreismuseum wünscht sich Dr. Doreen Götzky.

Sprichwörter, Redensarten und geflügelte Worte: Sie würzen jede Rede, sie überzeugen die Zuhörer, sie erheitern, veranschaulichen, motivieren, ärgern und geben doch oft Rätsel auf. Wer weiß schon, wieso man jemanden ins Bild setzt oder wieso einem eine Laus über die Leber läuft?

„Wir benutzen rund 100 Sprichwörter und Redewendungen am Tag“, erklärt die Leiterin des Kreismuseums, Dr. Doreen Götzky, „kennen aber selten ihren Ursprung.“ Das soll sich nun ändern: In der Ausstellung „Mein Name ist Hase“ im Kreismuseum kann man sich auf unterhaltsame und spielerische Art und Weise mit der Herkunft von Sprichwörtern beschäftigen. Optisch wurde die Ausstellung wie ein Jahrmarkt in Szene gesetzt. Die Besucher können über diesen Jahrmarkt schlendern oder sich gezielt mit bestimmten Sprichwort-Themen beschäftigen.


„Redewendungen haben die vielfältigsten Quellen“, erklärt Francisco Vogel, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Museum. Sie können aus der Bibel oder der Literatur kommen oder haben ihren Ursprung im Handwerk oder der Jagd. Auch der menschliche Körper oder die Tierwelt sind Lieferant für unterschiedliche Sprichworte und Redewendungen. „Allerdings hat der Titel der Ausstellung ‚Mein Name ist Hase‘ rein gar nichts mit dem Hasen als Tier zu tun“, verrät Vogel augenzwinkernd. Die Ausstellung informiert nicht nur, man darf auch mitmachen. Mithilfe eines kleinen Computerspiels kann man die Bedeutung von internationalen Redewendungen erkunden oder das Sprichwort-Glücksrad bedienen. Auch geflügelten Worten wird in der Ausstellung auf den Grund gegangen. Denn wer erinnert sich noch an den Ursprung von „Ich habe fertig“ – einem Satz, der jedem Deutschlehrer die Tränen in die Augen treibt?

Die seit Dezember 2020 aufgebaute Ausstellung konnte aufgrund der coronabedingten Schließung des Museums bisher nicht angeschaut werden. Die Ausstellung – erstellt vom Museum für Kommunikation in Nürnberg – lief schon in Bremen sowie Hamburg und erreichte dort ein großes Publikum. Nun hofft das Peiner Museums-Team, endlich wieder die Türen öffnen zu können.

Kreismuseum Peine


Stederdorfer Straße 17
Ausstellungsdauer: bis 5. September 2021

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch unter www.kreismuseum-peine.de, ob das Museum geöffnet ist und ob ein Termin für den Besuch vereinbart werden muss. Oder rufen Sie uns an: 05171 4013408

Ab sofort:
Freies WLAN im gesamten Kreismuseum Peine!

3
/
23