Menü
Anmelden
Wetter heiter
11°/5°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Themenwelten
11:11 30.09.2021
KSB-Vorsitzender Clemens Löcke (kniend links) und Oberbürgermeister der Stadt Salzgitter Frank Klingebiel (kniend rechts) freuen sich mit den vier Vereinen, die mit dem Innovationspreis und einem Gesamtpreisgeld von 2.500 Euro ausgezeichnet wurden. Foto: KSB

Salzgitter. Der Kreissportbund hat erstmalig den „Salzgitter Sport-Innovationspreis“ vergeben. „Unsere Vereine gehören kommen aus der Mitte der Gesellschaft und gehören in die Mitte der Gesellschaft“, sagte Clemens Löcke zur Symbolik der Preisverleihung, die im Mittelkreis im Stadion am See erfolgte.

„Bewältigungsstrategien in Zeiten der Pandemie“ lautet das Thema 2021. Es bewarben sich zahlreiche Mitgliedsvereine des Kreissportbundes. Der Preis wurde für Qualitäts- und Innovationsvorsprung der jeweiligen Vereinsarbeit vergeben. Diese Ausschreibung ist eine Anerkennung und Motivation für die Preisträger und macht erfolgreiches und vorbildhaftes Handeln für ein breites Publikum sichtbar.

TAG Wohnen Salzgitter

Zudem sind die Preise ein „Ausdruck des Strebens des Kreissportbundes nach Innovationsführerschaft im gemeinnützigen Vereinswesen und hilft dabei, die Arbeit seiner Mitglieder transparenter zu machen“, so Clemens Löcke. Für die Ehrung wurden nur die Gewinner eingeladen. Es gab ein breites Band an Bewerbungen – von Vereins-Apps über Telefonaktionen bis hin zum digitalen Backen.

Folgende Preise wurden vergeben: Den Sieg holte die Dolphins Cheer Community (1.000 Euro), vor dem MTV Salzgitter (750) und Glück Auf Gebhardshagen. (500). Platz vier ging an TC Salzgitter-Bad (250). Die Dolphins Salzgitter wollen das Geld für die neue vereinseigene Halle verwenden. Abschließend kündigte der KSB-Vorsitzende an. „Wir sind uns sicher, dass das nicht der letzte Innovationspreis gewesen sein wird. Die Vereine in ganz Salzgitter leisten hervorragende Arbeit.“

Amerikanische Träume

Das Arcis Saxophon Quartett spielt in der Stiftskirche

Salzgitter. Unter dem Titel „American Dreams“ lädt das Louis Spohr Musikforum zu seinem zweiten Kammerkonzert ein. Los geht es am Sonntag, 26. September, um 17 Uhr und um 19 Uhr in der Stiftskirche Steterburg. Das Arcis Saxophon Quartett aus München gastiert zum ersten Mal in der Konzertreihe. Amerika ist der Mittelpunkt des Programms. Zu hören sind Stücke von Antonin Dvorak (Streichquartett Nr. 12 „Amerikanisches“ / Arr. ASQ). Leonard Bernstein (West Side Story Suite / Arr. ASQ) und George Gershwin (Porgy and Bess Suite / Arr. Sylvain Dedenon).

Mit brennender Leidenschaft begeistern die vier jungen Musiker das Publikum und lassen durch ihre charismatische Bühnenpräsenz in dieser seltenen Formation der Kammermusik den Funken überspringen. In hochprofessioneller Feinarbeit loten sie das Verhältnis von individueller Aussagekraft und kammermusikalischer Verwobenheit aus. Das Konzert hat keine Pause, dafür wird es zweimal gespielt. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Ein Anmeldung per Email an inkunpark@louisspohrmusikforum-bs.de mit Namen, Adresse und Telefonnummer ist erforderlich. Es gelten die 3G-Regeln.
     

2
/
4