Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
5°/2°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Themenwelten
13:09 01.12.2021
Gesund leben lernen: Rektorin Esther Lischewski und Steuerkreissprecher Michael Höfer vom Kranich–Gymnasium) nehmen das GLL-Schild entgegen von den AOK-Präventionsfachkräften Verena Weidenthal und Angela Stödter. Foto: Privat

Salzgitter. Das Kranich-Gymnasium ist für seine aktive, dreijährige Teilnahme am landesweiten Programm „Gesund Leben Lernen“ (GLL) ausgezeichnet worden. Zu diesem Anlass überreichten AOK-Präventionsberaterinnen Verena Weidenthal und Angela Stödter ein GLL-Schild an Beteiligte der Schule. Dabei handelt es sich um ein Kooperationsprogramm zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen unter der Programmleitung des Niedersächsischen Kultusministeriums.
 

Mix Markt

Seit der GLL-Gründung im Jahr 2003 haben mehr als 270 niedersächsische Schulen an dem Projekt teilgenommen. Die AOK Niedersachsen ist seit den Anfängen dabei und begleitet die Schulen aktuell mit 20 Präventionsfachkräften. Das Ziel lautet, mit der Einführung eines Gesundheitsmanagements den „Lern- und Arbeitsort Schule“ dauerhaft zu einer möglichst gesunden Lebenswelt zu entwickeln – für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte gleichermaßen. Auch mit Blick auf die Corona-Pandemie sollen dabei vor allem die Strukturen der Schule krisenfester und die Resilienz bei allen Beteiligten gestärkt werden.

Dass Arbeits- und Lebensbedingungen gezielt verbessert werden können, hat das Kranich-Gymnasium unter der Leitung des GLL-Steuerkreissprechers Michael Höfer in den vergangenen drei Jahren erfolgreich bewiesen. Gemeinsam mit Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Eltern, Schulleitung und den AOK-Präventionsberaterinnen wurden konkrete Maßnahmen entwickelt und umgesetzt – wie zum Beispiel die Verschönerung der Toiletten, die Schulhofgestaltung mit Hilfe des Projekttages „Brücken bauen“ und einem Sponsorenlauf, bei dem Geld für einen Tampenschwinger zusammenkam, der mittlerweile von den Schülerinnen und Schülern intensiv genutzt wird.

„Das Bewusstsein aller am Schulleben Beteiligten für einen gesunden, nachhaltigen und ausgewogenen Lebensstil zu schärfen und Schule als gesundes Lern- und Lebensumfeld ständig weiterzuentwickeln, ist eine der wichtigsten Aufgaben einer guten Schule“, so Schulleiterin Esther Lischewski. „Es waren drei arbeitsintensive Jahre in denen wir viel über den Bereich Gesundheit an Schule gelernt und am Kranich-Gymnasium umgesetzt oder auf den Weg gebracht haben. Diesen Schwung nehmen wir mit, denn die Arbeit endet heute nicht. Eine neu gegründete AG Ernährung arbeitet bereits an einem weiteren Themenfeld und auch der Steuerkreis wird weiterhin aktiv bleiben“, so Höfer.


Schwimmkurse: BSF nimmt keine Gebühr

Salzgitter. Einstimmig hat der Aufsichtsrat der Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH (BSF) beschlossen, dass auch 2022 die Schwimmvereine und DLRG-Ortsgruppen keine Hallennutzungsentgelte für Schwimmkurse (Seepferdchen und Bronze) bezahlen müssen. Der Bedarf und die Nachfrage sind nach wie vor hoch, Kindern und Jugendlichen das Schwimmen beizubringen. Dafür hatte die BSF den Klubs bereits in diesem Jahr einige Nutzungszeiten im Stadtbad Lebenstedt und im Thermalsolbad kostenfrei ermöglicht.

Die positive Resonanz veranlasste Geschäftsführung und Aufsichtsrat nun zur Verlängerung der kostenfreien Bädernutzung bis zum 31. Dezember 2022, um die Schwimmausbildung weiterhin nach allen Kräften zu unterstützen.

„Mit dieser Aktion haben die BSF und die Vereine einen Teil der durch die Pandemie bedingten Ausfälle kompensieren können, das Angebot muss aber unbedingt aufrecht erhalten werden, um den Rückstand in der Schwimmausbildung aufzuholen, zumal die Wartelisten lang sind“, verdeutlicht Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Leidecker die Wichtigkeit der Entscheidung.

1
/
4