Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
14:40 26.04.2021
Freier Zugang zum Funknetz: Auch das Atrium im Rathaus und der Vorplatz sind laut Stadtverwaltung nun ein WiFi-Hotspot. Foto: RWE

Salzgitter. Gute Nachricht aus dem Rathaus für alle Smartphone-Nutzer. Dank finanzieller Hilfe der Europäischen Union in Höhe von 15.000 Euro hat die Stadt frei zugängliche WiFi Hotspots an acht zentralen Orten eingerichtet, dort ist das Funknetz kostenlos zu erreichen. Der Gutschein wurde im Rahmen des Programms „Wifi4EU“ eingelöst.

Freies W-LAN ist laut Mitteilung der Stadtverwaltung an folgenden Orten im Stadtgebiet nutzbar: Kleines Rathaus in Salzgitter-Bad und auf dem Marktplatz, auf dem Klesmerplatz, in den Stadtbibliotheken Salzgitter-Bad, am Fredenberg und in Lebenstedt (jeweils im Gebäude), im Auto Service Park (Kfz-Zulassungsstelle), im Rathaus-Atrium in Lebenstedt und auf dem Vorplatz sowie auf dem Hof vor dem Museum Schloss Salder.

Mix Markt

Nicht nur Salzgitter freut sich über einen Zuschuss. Die Initiative Wifi4EU unterstützt finanziell die Errichtung von tausenden Wi-Fi Hotspots in Europa. Im November 2018 hatte die Stadt bei der EU einen Antrag für Fördermittel für Öffentliches WLAN eingereicht. Schon im Dezember 2019 wurde bekannt, dass die Stadt Fördermittel in Höhe von 15.000 Euro erhalten wird. Das Geld wurde „für die Beschaffung von Hardware sowie für Installationskosten für den Aufbau von Hotspots“ ausgegeben.

Die laufenden Betriebskosten für die WLAN-Hotspots hingegen trägt die Stadt. Das sind Ausgaben für die Internetverbindung, den Strom und die Wartung der Geräte.“ Die Standorte wurden so gewählt, dass weder zusätzliche Internettarife gebucht werden mussten noch Tiefbauarbeiten für den Anschluss erforderlich waren“, heißt es in einer Pressemitteilung. Somit sind nun die Wartebereiche im Rathaus, im kleinen Rathaus in SZ-Bad und im Auto Service Park mit freien Wi-Fi Hotspots mit bis zu 250 Mbit pro Sekunde versorgt. In den Bibliotheken wird das bisherige Wi-Fi mit Zugangsbeschränkung durch das neue freie Netz ersetzt.

Die Wi-Fi Hotspots sind unter dem Namen „WIFI4EU“ zu erreichen. Nach der Verbindung mit dem Netzwerk müssen die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert werden, damit eine Internetverbindung für die nächsten 24 Stunden hergestellt werden kann. Die Nutzung des Angebotes ist für alle kostenfrei. „Weitere Hotspots sind in den Innenbereichen des Museums Salder geplant“, teilt die Stadt mit. „Eine Erweiterung der Netzabdeckung an den genannten Außenbereichen wird ebenfalls angestrebt.“


Impulse für eine gute Beziehung

Salzgitter. Die evangelischfreikirchliche Gemeinde lädt ein zu einem Online-Ehekurs „Zeit zu zweit“ und bietet diesen für verheiratete und unverheiratete Paare an. Es geht um sieben wöchentlichen Treffen. Die Paare sorgen für die Atmosphäre zu Hause, sehen jeweils eine Film-Episode zum Thema und führen zwischendurch vertraute private Gespräche. Der „Alpha“-Kurs läuft vom 28. April bis 9. Juni jeden Mittwoch um 19.30 Uhr als Online-Angebot.

Es geht dabei nicht um eine Beratung oder Gruppentherapie. Jede Einheit bietet Impulse, Fachbeiträge von Experten und authentische Storys von Paaren aus aller Welt. Es geht um Themen wie „Die Kunst der Kommunikation“, „Konflikte lösen“, „Die Kraft der Vergebung“ oder „Der Einfluss der Familie“. Der Kurs basiert auf christlichen Prinzipien, ist aber so konzipiert, dass Paare aus allen Religionen und Kulturen daran teilnehmen können.

Mehr als 1.7 Millionen Menschen haben bereits an dem „Alpha“-Ehe-Kurs teilgenommen. Die Kosten betragen 15 Euro für das Begleitheft. Anmeldung per Email an die Adresse zeitzuzweit@baptistensalzgitter.de. Für Fragen ist die Gemeinde unter Tel. (05341-) 36299 zu erreichen.


„Divas“ auf 2022 verlegt

Salzgitter. Der Kulturkreis Salzgitter muss die Musikrevue „Divas“ erneut verschieben. Der ursprüngliche Termin am 20. März 2020 in der Aula Salzgitter-Bad war auf den Kultursommer 2021 gelegt worden.

Der Kulturkreis hat nun beschlossen, die Veranstaltung aufgrund der aktuell leider immer noch unsicheren Lage ein zweites Mal zu verlegen, die „Divas“ mit Kerstin Heiles und Christoph Pauli werden dann im Kultursommer 2022 zu Gast sein, ein genauer Termin folgt. Alle namentlich bekannten Karteninhaber werden in den nächsten Tagen auch direkt über den Kulturkreis informiert. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit – falls gewünscht, können sie beim Kulturkreis zurückgegeben werden.

Der Verein bedauert die Entscheidung, hofft aber auf eine positive Entwicklung im Herbst zur neuen Saison 2021/22.
    

1
/
3