Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
10°/6°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Themenwelten
08:41 07.10.2021
Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann (rechts) und Karl-Heinz Bley (Präsident und Landesinnungsmeister des Kfz-Gewerbes Niedersachsen-Bremen) präsentieren die neue Plakette und das Plakat der Aktion. Foto: ProMotor/nds


Hätten Sie es gewusst? Jedes fünfte Fahrzeug ist mit mangelhaftem Licht unterwegs. Das ergibt die Statistik des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und der Deutschen Verkehrswacht (DVW), basierend auf über 100000 ausgewerteten Mängelberichten der Kfz-Betriebe – aus Peine wie aus ganz Deutschland. Vom 1. bis 31. Oktober haben die Peiner wieder die Möglichkeit, beim kostenlosen Lichttest in einem der Meisterbetriebe der Kfz-Innung Peine im Stadtgebiet oder in den Ortschaften des Landkreises ihr Fahrzeug für mehr Sicherheit im Straßenverkehr checken zu lassen. Seit nunmehr 65 Jahren wird die Aktion Lichttest jährlich im Oktober vom ZDK und der DVW mit vielen Partnern durchgeführt und läuft 2021 unter dem Motto „Gutes Licht! Gute Fahrt!“.

Lichttest`21

„Ob Auto, Motorrad, Moped oder Mofa – jeder Fahrzeugbesitzer kann während des Aktionszeitraumes die Beleuchtung seines Fahrzeugs in einem unserer Innungsbetriebe kostenlos überprüfen lassen“, informiert Joachim Schmidt, Obermeister der Kfz-Innung Peine. Die Schirmherrschaft hat auch 2021 das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Bundesweit wurden im Herbst 2020 fast fünf Millionen Fahrzeuge auf Beleuchtungsmängel überprüft, viele davon auch in Peine.

Jeder Zehnte ist ein Blender

„Die Hauptscheinwerfer stehen immer noch an erster Stelle der Mängelstatistik. Bei manchem Fahrzeug fiel ein Hauptscheinwerfer sogar komplett aus“, weiß Joachim Schmidt aus Erfahrung. Hochgerechnet auf den Fahrzeugbestand von 47 Millionen Pkw in Deutschland ergibt das rund 1,5 Millionen Fahrzeuge, die als „Einäugige“ auf den Straßen unterwegs sind.

Illustration: solarseven/123RF
Illustration: solarseven/123RF

„Verschlechtert hat sich auch der Zustand der rückwärtigen Beleuchtung, jeder Zehnte hatte damit Probleme. Doch nur, wenn Brems- und Rücklichter funktionieren, haben nachfolgende Fahrer die Chance, rechtzeitig zu reagieren und so Unfälle zu vermeiden. Vor allem Fußgänger und Radfahrer werden bei Dämmerung und Dunkelheit schlechter wahrgenommen“, sagt Joachim Schmidt. Leider sei auch der Anteil der Blender – also der Fahrzeuge mit zu hoch oder zu niedrig eingestellten Scheinwerfern – leicht gestiegen. Damit blende auch hier fast jeder zehnte Autofahrer den Gegenverkehr. Grund genug also, möglichst viele Fahrzeuge in die Werkstätten zu holen.

„Jetzt beginnt wieder die dunkle und trübe Jahreszeit, umso wichtiger ist es, dass sowohl die Lichtanlage einwandfrei funktioniert als auch der Scheinwerfer richtig eingestellt ist, um rechtzeitig gesehen zu werden und um selbst gute Sicht zu haben“, betont der Obermeister. Erfreut zeigt sich der Peiner Obermeister darüber, dass sich immer mehr Kfz-Innungsbetriebe die Mühe machen, die geprüften Fahrzeuge zu erfassen und so eine aussagekräftige Statistik zu ermöglichen. Denn: „So zeigt sich, dass sich die Mängelquote beim Lichttest 2020 mit 28,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr zumindest nicht verschlechtert hat“, betont er und fügt hinzu: „Trotz Einschränkungen und erhöhtem Aufwand durch die Corona-Pandemie bleibt der Lichttest für Autofahrer und Werkstätten eine wichtige und beliebte Aktion für mehr Sicherheit auf allen Straßen.“ 

Joachim Schmidt, Obermeister der Kfz-Innung Peine, hält den jährlichen Lichtcheck für unverzichtbar. Foto: Birthe Kußroll-Ihle
Joachim Schmidt, Obermeister der Kfz-Innung Peine, hält den jährlichen Lichtcheck für unverzichtbar. Foto: Birthe Kußroll-Ihle

Prüfung bestanden – Lichttest-Plakette

Beim Lichttest werden die Funktion und die richtige Einstellung von Scheinwerfern und Leuchten gecheckt. Kontrolliert werden: Fern- und Abblendlicht, Brems-, Begrenzungs- und Parkleuchten, Blinker und Warnblinker sowie die Innenbeleuchtung und Kontrollleuchten.

Kleine Mängel werden auf der Stelle beseitigt, oft kostenlos, lediglich Ersatzteile und zeitaufwendige und komplexe Instandsetzungs- und Einstellarbeiten an den Scheinwerfersystemen müssen bezahlt werden. „In Zeiten von LED, Laser und intelligenten Lichtfunktionen ist der Lichttest keine Sache mehr von Minuten und nur mit modernster Technik und Fachwissen möglich“, betont der Obermeister den hohen Anspruch der Sicherheitsaktion. Nach bestandener Prüfung gibt es die Lichttest-Plakette und damit bei der nächsten Polizeikontrolle eine schnellere Weiterfahrt. Der Obermeister erinnert auch jetzt schon daran, frühzeitig an die Winterreifen zu denken. bik  

Lichttipps von Joachim Schmidt, Obermeister der Kfz-Innung:

Joachim Schmidt und seinen Innungskollegen ist beim Lichttest auch die persönliche Kundenbindung sehr wichtig. Er sagt: „Gerne stehen wir Ihnen auch mit Tipps zum Thema Fahrsicherheit zur Seite.“ Er nennt Beispiele:

• Das Abblendlicht ist am Tag Vorschrift bei schlechter Sicht durch Regen, Nebel oder Schneefall sowie im Tunnel, Parkhaus und beim Abschleppen.

• Sicherheitshalber sollen Besitzer von Autos ohne Tagfahrlicht das Abblendlicht am Tag generell einschalten.

• Per Lichthupe andere Autofahrer zu grüßen oder vor Radarfallen zu warnen, ist nicht erlaubt.

• Nebelscheinwerfer sind außerhalb von Orten ab einer Sichtweise von unter 100 Metern, innerorts von unter 60 Metern und auf Autobahnen bei 150 Metern erlaubt.

• Die Sichtgrenze bei Nebelschlussleuchten beträgt 50 Meter, Orientierung gibt der Abstand zwischen zwei Leitpfosten.