Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
14:24 30.04.2021
Oldtimer-Treffen im Stederdorfer Ortspark.

Vieler Männer und mancher Frauen liebstes Kind ist ihr Auto. Am besten noch ein Klassiker, der im Sommer genossen, im Winter gehegt, gepflegt und für die neue Saison flott gemacht wird. Wie schön, wenn in spannenden Benzingesprächen Gesellschaft unter Gleichgesinnten möglich ist und dabei Fragen, zum Beispiel zur Restaurierung eines Oldtimers oder zu Reparaturen beantwortet sowie die Planung von Ausfahrten besprochen werden können.

Im zweiten Corona-Jahr stehen beim Förderverein zur Erhaltung Historischer Fahrzeuge, Maschinen und Geräte im Landkreis Peine und Umgebung (FHF) weiterhin die Räder still. Seit März 2020 ruht das aktive und sonst pulsierende Vereinsleben. Erneut findet keine Feier zum 1. Mai gemeinsam mit den Stederdorfern im Ortspark statt. Ebenso ruhen auf unbestimmte Zeit die beliebten Stammtischrunden, Zweiradtreffen, Oldtimertreffen im Dorfpark im August, gemeinsame Ausfahrten und Gespräche unter den Fahrzeugenthusiasten. Auch die Jahreshauptversammlung konnte nicht wie gewohnt im Februar stattfinden – wann sie nachgeholt werden kann, ist noch ungewiss.

Doch ungenutzt blieben die letzten Monate nicht, und viele Vereinsmitglieder brachten Bewegung in ihre automobilen Projekte. Denn Freizeit ist ein kostbares Gut – jene Zeit, in der man tun kann, was man wirklich möchte. So pflegten einige Mitglieder umfangreicher als sonst ihre Fahrzeuge. Andere begannen endlich mit einer schon seit langem geplanten Restauration oder veränderten ihren Fuhrpark, der meist größer als vorher wurde.

Besonderes Medieninteresse erfuhr das Vereinsmitglied Andreas Faulhaber. Er stellte im NDR-Fernsehen in der Rubrik „Mein Lieblingsplatz“ am 27. Februar seine Hobby-Werkstatt vor. In dieser hat er einen NSU Prinz sowie einen VW K 70 restauriert und hebt früher oder später alle seiner fünf Oldtimer mal auf die Hebebühne.

Nachzuhören ist der Beitrag auch als Podcast bei NDR 1 Niedersachsen.

Leider wird es beim FHF auch in absehbarer Zeit keine gemeinsamen Ausfahrten geben. Denn Ziel einer solchen Ausfahrt ist nicht nur der Weg, sondern auch ein gemeinsames Kaffeetrinken. So wundert es derzeit nicht, dass im Peiner Land gute und original erhaltene Exemplare von Fahrzeugen, Maschinen und Geräten im Straßenbild und dörflichen Umfeld selten auftauchen. Erblickt man dann urplötzlich irgendwo unterwegs doch einmal einen Klassiker auf weiter Strecke allein unterwegs, ist ihm umso größere Aufmerksamkeit gewiss.

Hingucker auf zwei Rädern.
Hingucker auf zwei Rädern.

Dann hat wohl wieder einmal ein Oldtimerfreund die Corona-Zeit ausgiebig genutzt, um ein historisches Fahrzeug mit Charakter richtig flott zu machen. Und vielleicht Felgen, Fahrwerk und Auspuff in den Originalzustand versetzt – ob bei spartanisch ausgestatteten Limousinen, Modellen mit hoher Laufleistung, schicken Coupés, eleganten Cabriolets oder exklusiven 8-Zylinder-Modellen. Kurzum, bei Fahrzeugen, die nicht mit Elektronik vollgepackt sind und deren Chrom- oder Blechkarosserien nicht von Leichtbau-Maßnahmen geprägt sind. Und das alles macht gemeinsam im Verein noch mehr Spaß. Das haben die Gründer des FHF schon 1987 erkannt und machen seither in unserer Region Automobil-Geschichte erlebbar und bringen Besitzer von Old- und Youngtimern sowie Technikbegeisterte im Verein zusammen. bik

Der Vorstand des Fördervereins für Historische Fahrzeuge in Peine und Umgebung bedankt sich bei allen Mitgliedern und Unterstützern für die Treue und erhofft sich, dass alsbald die gemeinsamen Aktivitäten wieder aufgenommen werden können!

Weitere Infos erhalten Interessierte im Internet unter www.fhf-peine.de und beim 2. Vorsitzenden Dirk Ziroh unter der Mobilnummer 0162 9454311