Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Sonstiges INCA: Brutstätte der Möglichkeiten
07:58 28.11.2018
Fotos: Isabell Massel, Natalia Merzlyakova/123RF

INCA sind mehrere Angebote im diakonischen Handlungsfeld im ev. lutherischen Kirchenkreis Peine. INCA ist ein offenes Angebot für JEDEN und beinhaltet das INternationale CAfé, freitags 15 bis 17.30 Uhr, das INCA Nähnet(t), mittwochs 15 bis 17 Uhr, INCA auf Reisen und INCA lass wachsen. Wöchentlich gilt die einladende Botschaft Jesu in der Friedenskirchengemeinde, Eichendorffstraße 6, 31228 Peine.

Das INCA ist dank vieler Akteure, sowohl Haupt- als auch Ehrenamtlicher zu einem vielseitigen Angebot im ev. luth. Kirchenkreis Peine geworden und jedes Puzzleteil ist wichtig. Zusammenhalt erfährt ein immer größer werdendes Puzzle durch den Rahmen, dieser Rahmen wird personell seit dem 01.07.2018 durch Jessica Hauk, Diakonisches Werk Peine, gestellt.


Ich bin ein Fremder gewesen, und ihr habt mich aufgenommen

(Matthäus 25, 35.)


„Das INCA ist in den letzten Jahren dank vielseitiger Unterstützung gewachsen und es ist großartig zu erleben, was Gemeinschaft auf diversen Ebenen erreichen kann. Gestartet mit der Idee aus der ev. Jugend, eine Begegnungsstätte zu öffnen, dem INternationalem CAfé versuchen wir stets Bedarfe wahrzunehmen und darauf mit Angeboten im diakonischen Handlungsfeld zu reagieren. Der Grundgedanken vom INCA, dass jeder herzlich willkommen ist und das auch genauso seit Juni 2015 wöchentlich gelebt werden kann, ist eine Haltung, die viele Möglichkeiten eröffnet. Kommunikation war und ist die Basis, nicht übereinander, sondern miteinander reden, damit aus Fremden Freunde werden können.

Das INCA ist in der nährreichen Erde vom ev. luth. Kirchenkreis Peine eingepflanzt und mittlerweile der ev. Jugend entwachsen, daher freue ich mich sehr, dass wir mit Jessica Hauk eine kompetente, emphatische Leitung für unser INCA gefunden haben, und ich wünsche ihr und allen Akteuren von Herzen Gottes reichen Segen und eine ordentliche Portion Mut, Dinge anzusprechen, die dran sind für das bunte INCA. Nachhaltig prägen werden mich das herausragende ehrenamtliche Engagement, die zahlreichen Gespräche mit Teilnehmenden, die vielen tollen entstandenen Netzwerke, der stetig spürbare wohlwollende Rückenwind aus dem eigenen ev. luth. Kirchenkreis, besonders durch Superintendent Dr. Volker Menke und die Friedenskirchengemeinde, die wöchentliche Unterstützung der Peiner Tafel seit Juni 2015, danke Birgit Kegel, die megatollen Kooperationen mit Familien für Familien e. V., Ulrike Stille-Kretschmer, der Diakonie in Niedersachsen, um nur einige zu nennen“, so Diakonin Caro Gärtner.

Das neue Gesicht, Jessica Hauk, stellt sich vor:

Meine Motivation ist, dass jeder Mensch auf seine persönliche Art und Weise diese Gesellschaft formen und positiv beeinflussen kann. Jeder ist seit seinem ersten Atemzug ein Teil dieser Welt. Egal welchen sozialen, finanziellen oder kulturellen Hintergrund er hat. Wir können Menschen- Gruppen nicht pauschal ignorieren oder benachteiligen. Nur dort, wo wir Räume für Kommunikation schaffen, werden wir individuelle Wege finden. Das ist INCA. Mein Wunsch liegt in einer Gesellschaft, die über sich hinauswächst. Eine Gesellschaft, die die von Menschen erschaffenen Grenzen hinterfragt und stetig auf deren Notwendigkeit überprüft.

Zu meiner Person:

„Ich zog vor einem Jahr nach Peine. Ich habe an der Hochschule Hannover studiert, engagierte mich ehrenamtlich für Schüler in Peine und Hildesheim und gründete meine Selbstständigkeit. INCA beinhaltet seit Beginn die Themen, die mir persönlich wichtig sind. Wir gehen fair miteinander um und betrachten uns als Gleichberechtigte. Diese Haltung finde ich ebenfalls im Diakonischen Werk Hildesheim wieder und freue mich, über die tolle Aufnahme durch unter anderen Geschäftsführer Matthias Böning.“

INCA steht in Kooperation mit u. a. Peiner Tafel, der Caritas, Familien für Familien e. V. und auch dem REWE in der Fritz-Stegen-Allee. Engagierte Ehrenamtliche laden immer wieder auf Veranstaltungen oder Feste, wie dem Eulenmarkt, Fest der Kulturen oder Mensch Merhaba, zu INCA ein. Jessica Hauk freut sich auf die Zukunft: „Unser INCA-Team besteht aus herausragend engagierten Leuten. Wenn Menschen zum ersten Mal freitags kommen, dann kann ich mir sicher sein, dass sie wohlwollend aufgenommen und mit einbezogen werden, wenn sie das möchten. Für alle ist INCA zu einem festen Bestandteil ihres Alltags geworden. Hier treffen sich Freunde, Familien und Nachbarn schon ganz selbstverständlich! Und mit jedem neuen Gesicht wächst das Angebot.

Wer uns gerne ehrenamtlich unterstützen möchte, kann uns kontaktieren unter:
Mail: inca.peine@evlka.de
Telefon: 0159 07098849

5
/
39
Datenschutz