Menü
Anmelden
Wetter Schneeschauer
9°/0°Schneeschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
13:37 30.03.2021
Christina Gloger, Geschäftsführerin der Hauskrankenpflege Gloger. Foto: privat
Gloger Haus- und Krankenpflege

Corona-Zeiten verlangen uns viel ab und besonders pflegenden Angehörigen: Sie können grundsätzlich Möglichkeiten der Entlastung bei der häuslichen Pflege in Anspruch nehmen – für stundenweise Vertretungen, um beispielsweise selbst Einkaufen zu können, eigene Arzttermine wahrzunehmen oder um mal Entlastung zu bekommen - was derzeit noch mehr als sonst wichtig für pflegende Angehörige ist.

„Laut Gesetz können Sie sich in Abwesenheit oder bei Verhinderung Ihrer Pflegeperson stundenweise durch uns betreuen lassen. Die sogenannte Verhinderungspflege ist eine Leistung, die für eine Ausnahmesituation geschaffen wurde: Die Pflegeperson ist normalerweise da, aber nun zeitweise an der Pflege gehindert“, erklärt Christina Gloger, Geschäftsführerin der Hauskrankenpflege Gloger in Ilsede. Das bedeutet: Die Pflegeperson kann stundenweise verhindert sein.

„Über die Verhinderungspflege können allgemeine Pflegeleistungen, Betreuungsleistungen oder die Unterstützung im Haushalt finanziert werden. Ein Nachweis, warum die Pflegeperson verhindert ist, ist nicht notwendig“, erklärt Gloger und fügt hinzu: „Die Höhe des Pflegegeldes ist hiervon unberührt. Die bisherige Kombinationsleistung läuft unverändert weiter.“

Die Leistungen können bedarfsgerecht stundenweise abgerufen werden. Pro Kalenderjahr stehen 1612 Euro zur Verfügung. Anspruch auf Verhinderungspflege haben alle Personen ab Pflegegrad 2. „Über die Verhinderungspflege haben pflegende Angehörige die Möglichkeit, etwas Zeit für sich zu genießen und müssen sich keine Sorgen machen, da sie ihre Angehörigen bei uns in guten Händen aufgehoben wissen“, so Gloger. bik

Weitere Infos unter der Telefonnummer 05172 12930.

1
/
7