Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
11°/5°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Sport/Vereinsleben Alles andere als einfach
16:08 27.08.2018
Fast 20 Millionen Euro bot Borussia Mönchengladbach für Stürmer Niclas Füllkrug. Doch der Wechsel kam nicht zustande.

Der Hitzfeld-Check

96 braucht seine Fans. Irgendwann überträgt es sich auf die Mannschaft, wenn bei so vielen Heimspielen keine Stimmung ist, wenn dauerhaft Unruhe im Verein herrscht. Dafür haben sie es sehr gut hinbekommen und einige tolle Spieler wie Sané oder Füllkrug hervorgebracht. Die Mannschaft hat Substanz. 96 landet wieder im gesicherten Mittelfeld.

Es könnte so einfach sein in Hannover. Nach dem Wiederaufstieg geriet 96 in der vergangenen Saison nie in Abstiegsgefahr, landete am Ende auf Rang 13. Im Schatten prominenterer Namen entwickelte sich der in Hannover aufgewachsene Stürmer Niclas Füllkrug (14 Saisontore in der Liga) zum Gesicht des Teams, das dem Klub trotz zweistelliger Millionenangebote erhalten bleibt. Mit den Verteidigern Waldemar Anton (22) und Timo Hübers (22), der wegen einer Kreuzbandverletzung jedoch lange ausfällt, stehen weitere Identifikationsfiguren aus dem eigenen Nachwuchs im Kader.



Doch neben der Freude über das voller Perspektive steckende Team stand im Sommer bei Hannover 96 mal wieder ein Reizthema im Mittelpunkt.


35,25 km/h schnell war 96-Angreifer Bebou bei einem Sprint gegen Gladbach – Ligarekord der letzten Saison.


Denn Präsident Martin Kind kämpft unverdrossen für eine Ausnahmegenehmigung seines Klubs von der 50+1-Regel. Er glaubt, dass er alle Voraussetzungen dafür aufgrund seines langjährigen Engagements mitbringt. Kinds Ziel: den Klub für Investoren öffnen.

Die Entscheidung der DFL, den Antrag abzulehnen, kanzelte er als „Armutszeugnis“ ab. „Vielmehr werden jetzt Behörden und Gerichte beschäftigt“, so der Unternehmer. Beim Schiedsgericht der DFL hat 96 Klage eingereicht, eine weitere beim Landgericht Frankfurt ist angekündigt. Ausgang offen.

Obere Reihe (v. l.): Videoanalysten Lars Barlemann und Tobias Holm, Josip Elez, Walace, Felipe, Waldemar Anton, Babacar Gueye, Reha- und Athletiktrainer Tobias Stock, Dennis Fischer und Timo Rosenberg. 3. Reihe: Mannschaftsarzt Felix Hessel, Physiotherapeut Ralf Blume, Physiotherapeut Steffen Gniesmer, Physiotherapeut Jens Vergers, Physiotherapeut André Horn, Ihlas Bebou, Niclas Füllkrug, Kevin Wimmer, Timo Hübers, Co-Trainer Asif Saric, Torwarttrainer Jörg Sievers. 2. Reihe: Zeugwart Raymond Saka und Servet Kaya, Noah Joel Sarenren Bazee, Edgar Prib, Miiko Albornoz, Bobby Wood, Iver Fossum, Marvin Bakalorz, Co-Trainer Volkan Bulut, Trainer André Breitenreiter. Vorne: Mike Steven Bähre, Uffe Bech, Linton Maina, Oliver Sorg, Michael Esser, Leo Weinkauf, Philipp Tschauner, Matthias Ostrzolek, Julian Korb, Pirmin Schwegler, Takuma Asano.
Obere Reihe (v. l.): Videoanalysten Lars Barlemann und Tobias Holm, Josip Elez, Walace, Felipe, Waldemar Anton, Babacar Gueye, Reha- und Athletiktrainer Tobias Stock, Dennis Fischer und Timo Rosenberg. 3. Reihe: Mannschaftsarzt Felix Hessel, Physiotherapeut Ralf Blume, Physiotherapeut Steffen Gniesmer, Physiotherapeut Jens Vergers, Physiotherapeut André Horn, Ihlas Bebou, Niclas Füllkrug, Kevin Wimmer, Timo Hübers, Co-Trainer Asif Saric, Torwarttrainer Jörg Sievers. 2. Reihe: Zeugwart Raymond Saka und Servet Kaya, Noah Joel Sarenren Bazee, Edgar Prib, Miiko Albornoz, Bobby Wood, Iver Fossum, Marvin Bakalorz, Co-Trainer Volkan Bulut, Trainer André Breitenreiter. Vorne: Mike Steven Bähre, Uffe Bech, Linton Maina, Oliver Sorg, Michael Esser, Leo Weinkauf, Philipp Tschauner, Matthias Ostrzolek, Julian Korb, Pirmin Schwegler, Takuma Asano.

Und so droht 96 sein hausgemachtes Problem in die neue Saison mitzunehmen. Viele Fans hat der Präsident gegen sich aufgebracht. Nach der Ablehnung des Antrags kündigte die aktive Fanszene zwar an, ihren Stimmungsboykott „vorerst“ aufheben zu wollen. Wird der Klage stattgegeben, könnten die Proteste jedoch neu entfacht werden.

Ein schwieriges Umfeld also für Trainer André Breitenreiter und sein Team, das mit Abwehrchef Salif Sané (nach Schalke) und Stürmer Martin Harnik (nach Bremen) Leistungsträger verlor. Die Neuzugänge nutzen Hannover als Auffangbecken. Mittelfeldabräumer Walace und Stürmer Bobby Wood kommen vom Hamburger SV und waren in der Abstiegssaison weit davon entfernt, ihr Potenzial auszuschöpfen. Breitenreiter, dessen Vertrag in der Vorbereitung bis 2021 verlängert wurde, will dem in Hamburg durch Undisziplinertheiten aufgefallenen Walace dabei helfen, „dass er in Hannover in die Spur findet“. Vom Premier-League-Absteiger Stoke kam der Ex-Kölner Kevin Wimmer, der Sané ersetzen soll. Die Japaner Genki Haraguchi und Takuma Asano sollen Dampf auf den Flügeln machen.

Das Ziel der „Roten“ im gewöhnlich schwierigen zweiten Jahr nach dem Aufstieg ist klar. „Ich will wegbleiben vom Abstiegskampf“, sagt Füllkrug.

SCHNELLCHECK

Heim
Heim
Auswärts
Auswärts


HDI-Arena
Eröffnung: 1954
Kapazität: 49 200


Walace
Hamburger SV, 6 Mio.
Genki Haraguchi
Hertha BSC, 4,5 Mio.
Josip Elez
HNK Rijeka, 2,5 Mio. (zuvor geliehen)
Kevin Wimmer
Stoke City, Leihe, 1,5 Mio.
Bobby Wood
Hamburger SV, Leihe, 1,2 Mio.
Takuma Asano
Arsenal London, Leihe, 1 Mio.
Leo Weinkauf
B. München II, ablösefrei
Linton Maina
Eigene Jugend
Mike-Steven Bähre
SV Meppen, Leih-Ende


Salif Sané
Schalke 04, 7 Mio.
Felix Klaus
VfL Wolfsburg, 3 Mio.
Martin Harnik
Werder Bremen, 2,25 Mio.
Marius Wolf
Eintracht Frankfurt, 0,5 Mio. (zuvor geliehen)
Florian Hübner
Union Berlin, 0,5 Mio.
Jonathas
Corinthians, Leihe, 0,2 Mio.
Sebastian Maier
VfL Bochum, ablösefrei
Charlison Benschop
FC Ingolstadt, ablösefrei
Manuel Schmiedebach
Union Berlin, Leihe
Kenan Karaman
F. Düsseldorf, ablösefrei
Elias Huth
1. FC K’lautern, ablösefrei (zuvor an Erfurt verliehen)


Einnahmen: 13 450 000 Euro
Ausgaben: 16 700 000 Euro
Summe: –3 250 000 Euro



André Breitenreiter (44) erlebt als Trainer im Profigeschäft ein Auf und Ab: Aufstieg mit Paderborn, der direkte Wiederabstieg, Entlassung auf Schalke nach einem Jahr, Aufstieg und Klassenerhalt mit 96. In Hannover wartet in der zweiten Saison nach dem Aufstieg nun erneut die Aufgabe Klassenerhalt.

27
/
29