Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Neues aus Peine und Umgebung Günter Klimaschka spendet weiter für Niedrigseilgarten
10:11 28.01.2019
Der neue Effektschaumbogen bietet ein besonderes Autowascherlebnis. Foto: Birthe Kußroll-Ihle

Den finanziellen Grundstock für den Niedrigseilgarten auf dem Außengelände der Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Groß Ilsede hat Günter Klimaschka, Geschäftsführer des Ölsburger Unternehmens „CASSIC, AUTOMOTOR-REIFEN“, mit 1800 Euro bereits 2018 gelegt. Am 2. April wird der Firmenchef 70 Jahre alt und wünscht sich von seinen Freunden und Geschäftspartnern Geldgeschenke, damit das Projekt bald realisiert werden kann.

Kinder und Heranwachsende sind ihm sehr wichtig und solche Spenden daher eine Herzensangelegenheit. „Die Kosten für den Niedrigseilgarten belaufen sich auf zirka 5000 Euro, die ich selbst zügig zusammenbekommen möchte, denn erst wenn das Geld in der Gemeinde vorliegt, wird das Projekt umgesetzt“, sagt Klimaschka.

Bei der 12. Waschaktion landete von jeder Autowäsche 1 Euro im Spendentopf, der Chef rundete auf 1300 Euro auf und die restlichen 500 Euro spendete das Unternehmen Lühmann „ Classic“. „Es wäre schön, wenn wir anlässlich meines Geburtstags eine weitere große Summe spenden können“, bemerkt Klimaschka. Der Seilgarten besteht aus mehreren Elementen und soll nach und nach realisiert werden. Ziel der Anschaffung ist es, den insgesamt 83 Mädchen und Jungen zusätzliche Bewegungsanreize zu bieten.

Außer für sein soziales Engagement ist Klimaschka auch für seine Investitionen bekannt. „Wir investieren laufend, gerade erst wieder für eine größere Summe, um auf dem neuesten Stand zu bleiben“, erklärt er. So ist diese Woche die Autowaschanlage mit einem Effektschaumbogen modernisiert worden. Zudem wurden ein neues Klimagerät für das Kältemittel „R1234yf“ und eine Reifenmontagemaschine speziell für Runflate-Reifen angeschafft. bik


Boris Lauenroth erntet den Grünkohl täglich, der bei winterlichen Temperaturen sein volles Aroma entwickelt. Foto: Birthe Kußroll-Ihle
Boris Lauenroth erntet den Grünkohl täglich, der bei winterlichen Temperaturen sein volles Aroma entwickelt. Foto: Birthe Kußroll-Ihle

Bei Direktvermarkter Boris Lauenroth aus Adenstedt kommt der Grünkohl jetzt im Winter täglich erntefrisch vom Feld. Jeden Vormittag fährt er mit dem Trecker hinaus. Die Winterspeise Grünkohl hat sich zum Trendgemüse entwickelt und kommt bei vielen Verbrauchern auf den Teller. „Frisch und selbst zubereitet schmeckt unser Grünkohl besonders gut. Der richtige Wohlgeschmack stellt sich erst nach dem ersten Frost ein. Das hängt damit zusammen, dass die Blattstruktur etwas lockerer und der Kohl damit bekömmlicher wird“, weiß Lauenroth.

„Abgestrupft“ wird er im eigenen Hofladen in Adenstedt im Ein-Kilo-Beutel verpackt angeboten. So hält er sich gut gekühlt auch länger. Bis Mitte oder Ende Februar wird das Feld noch abgeerntet. Der Grünkohl ist kochfertig, muss nur noch einmal gewaschen werden und kann dann verarbeitet werden. Ein Kilo Grünkohl ist für 2,80 Euro erhältlich, ab fünf Kilo kostet das Wintergemüse 2,50 Euro pro Kilo. Wer zehn und mehr Kilo abnimmt, erhält den Grünkohl für zwei Euro je Kilo. Auch Rot-, Weiß, Wirsing- und Rosenkohl ist erhältlich.

Wer Grünkohl einmal anders als mit Bregenwurst zubereiten möchte, dem empfiehlt Lauenroth „Grünkohl-Chips“, die sich ruckzuck zubereiten lassen. Einfach 500 Gramm Grünkohl mit zwei Esslöffel Erdnussbutter oder Margarine, vier Esslöffel Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer mischen und bei 140 Grad 20 Minuten im Ofen backen. bik


Zahnarzt Dr. Diethelm Harpain sorgt für schöne und gesunde Zähne. Foto: privat
Zahnarzt Dr. Diethelm Harpain sorgt für schöne und gesunde Zähne. Foto: privat

Das Wohlfühlen eines Menschen ist auch abhängig vom eigenen Aussehen. Ein Model auf dem Titelblatt vermittelt Schönheit und Ästhetik. Jeder Mensch würde sich wundern, wenn auf einem Hochglanzmagazin eine zahnlose Frau oder ein zahnloser Mann dem Leser ein Lächeln schenkt. So etwas sieht man eher auf Postkarten, die man aus dem Urlaub in den Bergen verschicken kann.

Zähne befinden sich ähnlich wie die Nase oder die Augen im Zentrum des Gesichts. Jeder wünscht sich schöne Zähne, mit denen er nicht nur gut kauen, sondern auch lächeln und andere Menschen verzaubern kann.

Die Aufgabe des Zahnarztes besteht also nicht nur darin, dem Menschen die Möglichkeit der Nahrungsaufnahme zu erhalten oder wieder zu ermöglichen, sondern jedem Einzelnen sein Lächeln wieder zu geben.

In diesem Zusammenhang spielt neben dem Erhalt, auch die Rekonstruktion der Zähne eine wichtige Rolle. Implantate ermöglichen den Ersatz verlorener Zähne auf eine natürliche Art und Weise.

Von der Rekonstruktion einzeln verlorener Zähne bis hin zur Fixierung von Prothesen, welche der Patient selbst nicht herausnehmen kann, ist vieles in der Zahnarztpraxis Dr. Harpain in Ilsede möglich. Nicht nur Zähne sind in aller Munde, sondern auch feste Dritte Zähne!

2
/
2
Datenschutz