Menü
Anmelden
Wetter Schneeschauer
9°/0°Schneeschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
15:38 01.03.2021
Ökologisches Bauen mit Fingerhut Haus. Foto: privat
Fingerhut Haus GmbH & Co.KG

Klimaschutz ist eine der zentralsten Herausforderungen unserer Zeit. Der Ausstoß von CO2 trägt entscheidend zur Erderwärmung bei – die Vermeidung und nicht der Handel von CO2-Ausgleichs-Zertifikaten ist der Weg. Intelligente Lösungen, die den CO2-Ausstoß erst gar nicht auftreten lassen, sind gefragt. „Eine Möglichkeit ist die Auswahl einer nachhaltigen und ökologischen Bauweise. Ein modernes Fingerhut-Haus leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und entlastet die Atmosphäre von einer erheblichen Menge CO2“, sagt Thomas Kirchmann, Vertriebsleitung Nord Fingerhut Haus in Ilsede. Eine Tonne Holz speichere während ihres Wachstums im Wald bis zu 1,85 Tonnen CO2. Bei einem Haus mit rund 140 Quadratmetern und 15 Tonnen Holz, bedeute dies eine Entlastung von 27 Tonnen CO2 (Quelle: BDF). Eine nachhaltige Forstwirtschaft sichere zudem den Wald und erhalte die Natur


„Entscheiden Sie sich für den Wohlfühlfaktor Holz und für ein gesundes Raumklima und tragen Sie mit dazu bei, die CO2-Konzentration in der Atmosphäre langfristig zu verringern. Fingerhut Haus baut ausschließlich mit geprüften, heimischen Hölzern bester Qualität und verwendet nur Dämmstoffe ohne chemische Bindemittel“, betont Kirchmann. Durch die kurze Montagezeit sei das Bauwerk wie kein anderes vor Witterungseinflüssen geschützt. Kirchmann informiert: Ab 1.Juli können Bauherren, die besonders effizient und nachhaltig bauen sowie erneuerbare Energien einsetzen, deutlich mehr KfW-Mittel beantragen. Der erste Schritt auf dem Weg zum Traumhaus ist daher der persönliche Beratungstermin bei Fingerhut Haus. bik

2
/
5