Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Aus der Geschäftswelt Erfolgreicher Modernisierungskurs geht an der Duttenstedter Straße weiter – Neubau am Rosenhagen bezugsfertig
06:28 21.01.2019
Im Neubau am Rosenhagen 18 sind moderne bezugsfertige Zwei-Zimmer-Wohnungen entstanden. Foto: Birthe Kußroll-Ihle

Mehr als ein Dach über dem Kopf bietet seit über 90 Jahren die in den „Goldenen 20ern“ gegründete Wohnungsgesellschaft Peiner Heimstätte. Das engagierte Team des Unternehmens ermöglicht die vier Wände, die Mieter je nach Lebensphase und Bedürfnissen suchen. Denn: Zuhause sein heißt entspannen und sich wohlfühlen. Um dieses Wohngefühl und ein schönes Zuhause zu realisieren, betreibt die Peiner Heimstätte mit Tradition und Erfahrung seit fast 20 Jahren die kontinuierliche Modernisierung des gesamten Altbaubestandes. Seit 25 Jahren hat die Heimstätte wieder einen Neubau realisiert.

So errichtete die Peiner Heimstätte im vergangenen Jahr in zentraler Lage am Rosenhagen 18 einen Neubau mit acht Wohnungen. Zugleich konnte der erste Bauabschnitt des Wohnquartiers an der Duttenstedter Straße mit energetischer Modernisierung, Neugestaltung und Wohnwertmaßnahmen fertiggestellt werden.


„Wir vermieten Wohnungen und bauen Wohnanlagen in und um Peine und legen großen Wert auf die Entwicklung unseres Wohnungsbestandes“, sagt Geschäftsführer Karl-Heinz Linnert und fügt hinzu: „Wir haben uns schon vor vielen Jahren zum Motto gemacht, dass unsere Mieter zeitgemäße und moderne Wohnungen zu moderaten Mietpreisen haben.“ Die fast immer zu nahezu 100 Prozent vermieteten Wohnungen der Heimstätte sind bester Beweis, dass das Modernisierungs- und Sanierungskonzept das richtige ist.

Barrierefreies Wohnen am Rosenhagen

Der in zentraler Lage Ende 2018 nach einjähriger Bauzeit fertiggestellte Neubau am Rosenhagen 18 bietet auch barrierefreie und behindertengerechte Zwei-Zimmer-Wohnungen mit Küche, Bad und großer Terrasse oder Balkon. Die 55 bis 60 Quadratmeter großen Wohnungen haben einen ansprechenden und großzügigen Grundriss. Es besteht die Möglichkeit, die Freizeit auf einem geräumigen Balkon zu genießen.

Balkone laden am Herzbergweg zum Entspannen ein, die Außenanlage wird demnächst fertiggestellt.Foto: Birthe Kußroll-Ihle
Balkone laden am Herzbergweg zum Entspannen ein, die Außenanlage wird demnächst fertiggestellt.Foto: Birthe Kußroll-Ihle
Der ebenerdige Eingang ist barrierefrei zu erreichen. Foto: privat
Der ebenerdige Eingang ist barrierefrei zu erreichen. Foto: privat

Abstellräume sind in einem separaten Gebäude auf dem Grundstück untergebracht. Sieben Parkplätze sind vorhanden. Die Peiner Fußgängerzone und der historische Marktplatz sind fußläufig zu erreichen.

Einzelne Wohnungen des dreigeschossigen Neubaus sind noch bezugsfrei. Sie können besichtigt und gemietet werden. „Die Grundmiete für eine 59,09 Quadratmeter große Wohnung beträgt 384,10 Euro, die Warmmiete beläuft sich auf 607,30 Euro“, nennt Linnert ein Mietpreisbeispiel. Die Außenanlagen und Begrünung werden demnächst fertiggestellt.


Schon von außen ist durch neue Baumaterialien und Formen die Modernisierung und Neugestaltung des Wohnquartiers an der Duttenstedter Straße erkennbar, das nach dem zweiten Weltkrieg ab 1950 mit Mitteln des Marschallplans errichtet wurde. Die Sanierung der acht Wohnhäuser mit insgesamt 90 Wohnungen in der Duttenstedter Straße 2+4, 6+8, am Herzbergweg 28+30 sowie in der Freiligrathstraße 9+11 erfolgt in einem Drei-Jahres-Modernisierungsplan bis 2020.

Am Herzbergweg 28+30 wurden die Außenfassaden gedämmt und die Dächer saniert. Foto: Birthe Kußroll-Ihle
Am Herzbergweg 28+30 wurden die Außenfassaden gedämmt und die Dächer saniert. Foto: Birthe Kußroll-Ihle
Der modernisierte Wohnkomplex an der Duttenstedter Straße 2+4 bietet ein Plus an Wohnqualität. Foto: privat
Der modernisierte Wohnkomplex an der Duttenstedter Straße 2+4 bietet ein Plus an Wohnqualität. Foto: privat

Mehr Wohnwert durch Modernisierung

Im vergangenen Jahr ging es an den ersten Häusern mit der energetischen Dämmung der Altfassaden los. Zudem wurden die Dächer mit Aufsparrendämmungen modernisiert, wodurch besonders die Mieter der Dachgeschosswohnungen künftig Energiekosten einsparen können. Außerdem erhielten die Treppenhäuser einen Oberflächenputz, und es wurden neue Haustüren, Gegensprechanlagen und elektronische Türöffner eingebaut. Zudem wurden für ein Plus an Wohnqualität 27 neue Balkonanlagen erstellt sowie Fenster durch Balkontüren ersetzt.

„Im Wohnquartier Duttenstedter Straße wohnen viele Menschen schon langfristig seit mehreren Jahrzehnten. Sie können nun zum Beispiel durch die neu installierten Gegensprechanlagen vor dem Öffnen der Tür hören, wer geklingelt hat und kontrolliert auch den Zutritt verwehren, wenn ungebetene Fremde klingen“, sagt Torsten Schröter, technischer Leiter der Heimstätte.


Wichtigstes Ziel zufriedene Mieter

Weitere 35 Wohneinheiten des Wohnquartiers werden in 2019 saniert. Die Rekultivierung und Neuerstellung der Außen- und Gartenanlagen erfolgt ebenfalls in diesem Jahr. „Die Wohnhäuser verfügen dann über eine rundum ansprechende neue Optik. Unser wichtigstes Ziel ist die Zufriedenheit unser Mieter, zu der wir mit diesem insgesamt runden Projekt gerne beitragen“, freut sich Heimstätten-Prokuristin Heidrun Meyer.

Senioren finden bei der Peiner Heimstätte genauso ein angenehmes Wohnumfeld und modernen und bezahlbaren Wohnraum wie Familien mit Kindern, junge Paare und Singles. Die Wohnhäuser liegen möglichst zentral und dennoch ruhig im Grünen, mit netter Nachbarschaft, in der Nähe von Schulen, Kindergärten, Arztpraxen und Geschäften. „Unser erfahrenes, freundliches und engagiertes Mitarbeiterteam ist unser Motor, hilft stets weiter und findet Lösungen für Ihre Anliegen“, ist Linnert überzeugt. bik

Datenschutz