Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Sport/Vereinsleben Collegiumsfahrt mit Damen nach Bremen
09:22 09.01.2019
Die Collegiumsmitglieder mit Ihren Damen vor den Bremer Stadtmusikanten.

Die Tour des Collegiums führte die Damen und Herren nach Bremen. Trotz hervorragender Planung kam es schon zu Komplikationen, bevor es richtig losging. Denn durch einen Fehler im Best Western Hotel waren die Zimmer doppelt vergeben und die Delegation der Schützen aus Peine hatte am Ende das Nachsehen – trotz Säbelrasseln und Drohungen mit dem Gilde-Anwalt.  

Letztlich war das Malheur ein Glücksfall: Denn die Ersatzunterkunft, das Hotel Munte, zu dem die Peiner auf Kosten des Best Western Hotels umzogen, erwies sich als die schönere Herberge. Ihren Ärger durften die Peiner dann mit Cocktail-Gutscheinen an der Hotelbar hinunterspülen. Zunächst gab es aber ein gemeinsames Frühstück noch im zuerst gebuchten Best Western Hotel. 
 

Mittags brachte ein Shuttle-Bus die Schützen und ihre Damen in die Altstadt mit dem berühmten Schnoorviertel. Dort stand eine Stadtführung unter dem Motto „Die 7 Faulen auf dem Programm. Nach zwei Stunden machten sich die Peiner dann in kleinen Gruppen selbst auf den Weg, die Stadt zu erkunden, bis sie sich zum Abendessen im Restaurant John Benton wieder alle zusammenfanden.

Die Peiner Uwe Freundel und Jörg Buchberger zeigten Flagge in Bremen.
Die Peiner Uwe Freundel und Jörg Buchberger zeigten Flagge in Bremen.

Anschließend ging es in den Bremer Ratskeller, wo die Schützen eine Kellerführung „Selection“ genossen. Selbstverständlich gab es dazu auch den einen oder anderen guten Tropfen für anspruchsvolle Gaumen. Nachtschwärmer machten sich danach noch auf den Weg, die bunten Ecken der Stadt zu ergründen.

Pünktlich zum Frühstück gegen 9.15 Uhr am nächsten Morgen im Hotel hatten alle den Rückweg gefunden. Viel Zeit für ein ausgedehntes Mahl zu früher Stunde blieb nicht, denn alsbald mussten die Koffer wieder im Best Western Hotel zwischengelagert werden. Dann ging es per pedes zum Martini-Anleger an der Schlachte. Von dort starteten die Schützen eine Weser- und Hafenrundfahrt.

Am Nachmittag stand noch eine Rösterei-Vorführung auf dem Programm, bei der den Peinern Büchlers Beste Bohne nähergebracht wurde. Und schon mussten die Reisenden ihre Koffer abholen, damit sie pünktlich am Bahnhof waren. Mit dem Zug ging es schließlich von der Weser zurück an die Fuhse.

4
/
38
Datenschutz