Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
18°/11°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Aus der Geschäftswelt Christian Horneffer startet mit seinem „Haus am See“ in Eixe kräftig durch
14:49 26.06.2019
Christian Horneffer – hier mit Teamleiterin Nica Blankenberg – hat in seinem „Haus am See“ noch viel vor.

Warme Temperaturen, strahlender Sonnenschein und der Duft von leckeren Grillspezialitäten: Besser hätte die erste Saison für Christian Horneffer wohl kaum anlaufen können. Schließlich hat der neue Betreiber des „Eixer Hauses am See“ große Pläne für die kommenden Jahre. Denn er will – anders als seine Vorgänger – eine Erfolgsgeschichte für den Betrieb in idyllischer Lage schreiben.


Ohne Zweifel: Der Grundstein für den erfolgreichen Verlauf der Startsaison im „Eixer Haus am See“ ist bereits gelegt, denn schon zum Neustart nach Übernahme am 1. Mai war auf dem Gelände förmlich der Teufel los. „Mit einem solchen Ansturm hatte ich gar nicht gerechnet“, sagt Horneffer im Rückblick. „Aber es war natürlich toll, den Auftakt genau so erleben zu dürfen.“ Denn unter den Besuchern seien neben zahlreichen Freunden und Bekannten auch viele „Neulinge“ gewesen, die einfach mal kurz auf ein Getränk vorbeischauen, die Idylle am Eixer See genießen und erste Eindrücke über die Gastronomie sammeln wollten. „Und sie kamen immer wieder“, erzählt er stolz auch mit Blick auf den Grill unter freiem Himmel, der kaum stillzustehen scheint.

Die gemütlichen Räumlichkeiten bieten bis zu 60 Personen Platz.
Die gemütlichen Räumlichkeiten bieten bis zu 60 Personen Platz.

Erfolgsprojekt „Ersatz-Linde“

Grundsätzlich ist Horneffer kein Unbekannter in der Peiner Gastronomie-Szene: Vor Jahren war er als Koch im Scotch Corner tätig, übernahm gemeinsam mit seinem Vater Ernst-August Horneffer mehr und mehr Catering-Aufträge und als 2017 das Gasthaus „Zur Linde“ in Eixe schloss, eröffnete er auf dem gegenüberliegenden Teerplatz mitten im Ort zwei große Zelte mit Schankwagen, die fortan zum beliebten abendlichen Anlaufpunkt für die Einwohner und auch Auswärtige wurden.

„Ich habe das vor allem für die Eixer gemacht, die froh waren, einen neuen Treffpunkt zu haben“, blickt er zurück. Mit Erfolg, denn die „Ersatz-Linde“ war selbst in den frostigen Winterabenden gut besucht. Und so erhofft es sich der Unternehmer, der im Bereich Party- und Catering-Service eng mit der Handorfer Fleischerei Schulz zusammenarbeitet, auch für sein „Haus am See“, das er keinesfalls nur in den Sommermonaten öffnen will. Vielmehr plant der gelernte Schlachter, der hauptberuflich im Peiner Stahlwerk beschäftigt ist, den ganzjährigen Betrieb mit regelmäßigen Veranstaltungen und Aktionen.
  


Events und Aktionen


So gibt es beispielsweise freitags von 18 bis 20 Uhr die „Pilsstunden“, in denen das „kühle Blonde“ für 1,20 Euro erhältlich ist, während der Sonntag unter dem Motto „Bier, Bingo, Bratwurst“ steht. „Die Aktion hat schon auf dem Teerplatz eingeschlagen wie eine Bombe“, sagt er. Denn wenn der „Bingobär“ Michael Thürnau über den Fernsehbildschirm flimmerte und seine Umweltlotterie startete, war bei den mit Bingo-Spielscheinen ausgestatteten Besuchern Höchststimmung angesagt.



Im Winter sind in Eixe außerdem Boßeltouren mit anschließendem Grünkohlessen geplant. Dafür schaffte der „Jungunternehmer“, der in diesem Jahr auch die Kneipe am Peiner VfB-Platz übernahm und grundlegend auf Vordermann bringen will, insgesamt zehn Bollerwagen an, mit denen die Teilnehmer in munterer Runde losmarschieren können. Darüber hinaus sind Live-Musik-Abende geplant und direkt am Strand soll ein separater Kiosk-Betrieb eröffnet werden, damit sich die Gäste, die es sich direkt am Wasser gemütlich gemacht haben und das Urlaubsfeeling genießen, auf „kurzem Wege“ mit Getränken, Eis und Snacks versorgen können. Auch im Stand-Up-Paddling können die Besucher dort versuchen.

Das Theken- und Service-Team serviert den Gästen kühle Drinks und leckere Snacks.
Das Theken- und Service-Team serviert den Gästen kühle Drinks und leckere Snacks.

Längerer Pachtvertrag

Zudem werden am Strand gemütliche Holzliegen und im Eingangsbereich ein Strandkorb aufgestellt und auf mittlere Sicht soll die Terrasse, die mit einer festen Grillstation ausstaffiert wird, erneuert und vergrößert werden. Nicht ohne Grund habe er einen Pachtvertrag über drei Jahre geschlossen. „Denn so ein Projekt startet man entweder ganz oder gar nicht“, ist der 47-Jährige überzeugt. „Und ich bin voller Elan und Leidenschaft dabei“, sagt Horneffer, der derzeit vier Mitarbeiter – darunter auch Teamleiterin Nica Blankenberg – beschäftigt. Wobei es entsprechend der wärmeren Jahreszeit noch mehr werden sollen, um den Gästen einen einwandfreien Service zu bieten. „Denn genau darauf kommt es mir bei meinem Vorhaben an.“
 

3
/
20
Datenschutz