Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
11°/5°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Sport/Vereinsleben Jung, wild – und erfolgreich?
15:06 24.08.2018
Julian Brandt hat sich für einen Verbleib in Leverkusen entschieden und ist nun die große Hoffnung der neuen Saison.

Der Hitzfeld-Check

Ein Anspruch auf die Champions League wäre zu hoch gegriffen, da es einfach zu viele Teams gibt, die um diese Plätze mitspielen. Aber natürlich will auch Leverkusen dorthin. Unter Heiko Herrlich haben sie es wieder geschafft, attraktiven Offensivfußball zu spielen, für den der Klub lange Zeit stand. geben. Es geht nicht um Personen, sondern um die Konstellation. Wenn man weiß, dass ein neuer Trainer kommt, ist das nie gut.

Drei Tore fehlten Bayer Leverkusen in der Vorsaison für einen Champions-League-Platz. Statt Königsklasse heißt es Europa League. Immerhin, nachdem die international verwöhnten Leverkusener sich letztes Jahr gänzlich auf die nationalen Wettbewerbe konzentrieren mussten. Trainer Heiko Herrlich und seinem jungen Team hat das jedoch gutgetan. Spieler wie Julian Brandt, der bei der WM in Russland trotz weniger Einsatzminuten überzeugte, und Kai Havertz bekamen die Möglichkeit, sich in Ruhe und ohne Stress durch Europapokalreisen zu entwickeln. Zudem schlug der Jamaikaner Leon Bailey ein und wurde in der jüngsten Transferperiode heiß umworben. Der Kader ist einer der jüngsten ligaweit (knapp 25 Jahre im Schnitt).



In Bayers 40. Bundesliga-Saison in Folge soll der nächste Schritt gemacht werden. Nur für zwei Neue hat Bayer Ablöse bezahlt, für Herthas Mitchell Weiser und den Brasilianer Paulinho etwa 30 Millionen Euro ausgegeben. Im Tor gab es einen Wechsel von Bernd Leno (jetzt Arsenal) zu Lukas Hradecky (ablösefrei aus Frankfurt). Der Fokus von Bayer liegt auf dem Offensivspiel. Mit Brandt, Paulinho, Bailey und Havertz hat Herrlich technisch starke, schnelle Spieler. Um die zentralen Stürmer Kevin Volland und Lucas Alario beneiden Bayer viele.


5 Mal wurden die Leverkusener schon Vizemeister, Liga-Champion wurde Bayer noch nie.


Neben dem kopfballstarken 1,84-Meter-Angreifer hat Leverkusen Herrlichs Wunsch nach einer weiteren Waffe für hohe Bälle entsprochen und den Schweden Isaac Kiese Thelin, der eine Größe von 1,89 Meter mitbringt, verpflichtet. „Es ist kein Geheimnis, dass wir schnelle Außenspieler haben. Der gezielte hohe Ball auf einen kopfballstarken Stürmer ist immer eine Alternative, wenn die Gegner hoch aufgerückt sind. Für diese Erkenntnis braucht man keinen Trainerschein“, sagte Herrlich im Sommer.

Die Philosophie ist freilich eine andere: Herrlich setzt auf Ballbesitz, Struktur, Spielaufbau und Geduld. „Wir haben ein Konzept, spielen guten Fußball und kreieren viele Torchancen. Er weiß, wie man als Spieler tickt und wie er mit uns umgehen muss“, lobt Dominik Kohr seinen Trainer.

Obere Reihe (v. l.): Lucas Alario, Sven Bender, Kai Havertz, Jonathan Tah, Panagiotis Retsos, Dominik Kohr. 3. Reihe: Chinedu Ekene, Leon Bailey, Julian Baumgartlinger, Lars Bender, Aleksandar Dragovic, Jakub Bednarczyk, Sam Schreck, Mitchell Weiser. 2. Reihe: Cheftrainer Heiko Herrlich, Co-Trainer Xaver Zembrod, Co-Trainer Nico Schneck, Karim Bellarabi, Benjamin Henrichs, Athletiktrainer Schahriar Bigdeli, Torwarttrainer David Thiel, Chefanalyst Marcel Daum, Athletiktrainer Daniel Jouvin. Vorn: Charles Aránguiz, Paulinho, Thorsten Kirschbaum, Lukas Hradecky, Ramazan Özcan, Tomasz Kucz, Kevin Volland, Wendell.
Obere Reihe (v. l.): Lucas Alario, Sven Bender, Kai Havertz, Jonathan Tah, Panagiotis Retsos, Dominik Kohr. 3. Reihe: Chinedu Ekene, Leon Bailey, Julian Baumgartlinger, Lars Bender, Aleksandar Dragovic, Jakub Bednarczyk, Sam Schreck, Mitchell Weiser. 2. Reihe: Cheftrainer Heiko Herrlich, Co-Trainer Xaver Zembrod, Co-Trainer Nico Schneck, Karim Bellarabi, Benjamin Henrichs, Athletiktrainer Schahriar Bigdeli, Torwarttrainer David Thiel, Chefanalyst Marcel Daum, Athletiktrainer Daniel Jouvin. Vorn: Charles Aránguiz, Paulinho, Thorsten Kirschbaum, Lukas Hradecky, Ramazan Özcan, Tomasz Kucz, Kevin Volland, Wendell.

Diese Eigenschaften haben Bayer für junge Spieler interessant gemacht. Brandt verlängerte vergangenes Jahr trotz Topangeboten langfristig, Havertz, als bester Nachwuchsspieler vom DFB ausgezeichnet, denkt nicht an Abschied. Wie lange Bailey bleibt, scheint jedoch fraglich.

Mit seinem jungen Team will Herrlich voll angreifen. „Unser Ziel ist der internationale Wettbewerb – wir möchten uns verbessern.“ Hieße: mindestens Platz vier. Champions League.

SCHNELLCHECK

Heim
Heim
Auswärts
Auswärts


Bayarena
Eröffnung: 1958
Kapazität: 30 210


Paulinho
Vasco da Gama, 18,5 Mio.
Mitchell Weiser
Hertha BSC, 12 Mio.
Isaac Kiese Thelin
RSC Anderlecht, Leihe, 1 Mio.
Lukas Hradecky
Eintracht Frankfurt, ablösefrei
Thorsten Kirschbaum
1. FC Nürnberg, ablösefrei
Sam Schreck
Eigene Jugend
Jakub Bednarczyk
Eigene Jugend
Tomasz Kucz
Eigene Jugend
Aleksandar Dragovic
Leicester City, Leih-Ende


Bernd Leno
Arsenal London, 25 Mio.
Marlon Frey
Ziel unbekannt
Vladlen Yurchenko
Ziel unbekannt
Niklas Lomb
SV Sandhausen, Leihe
Stefan Kießling
Karriereende


Einnahmen: 25 000 000 Euro
Ausgaben: 31 500 000 Euro
Summe: –6 500 000 Euro



Heiko Herrlich (46) wechselte 2017 nach dem sensationellen Aufstieg in die 2. Liga mit Jahn Regensburg nach Leverkusen. Seine Stärke bezieht der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig aus dem Glauben. Im Herbst 2000 erkrankte Herrlich an einem bösartigen Gehirntumor, er besiegte den Krebs jedoch.

18
/
29