Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
24°/13°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Start
09:30 30.03.2021
AWiRA-Leiterin Birgit Hülsenbeck hat die Übungen an die bunten Bänke am Fredenberg geklebt. foto: TAG/Rudi Karliczek

Salzgitter. Der Frühling ist da und lockt die Menschen ins Freie. AWIRA-Leiterin Birgit Hülsenbeck und die von ihr betreuten Senioren aus dem Treff in der Graf-Moltke-Straße am Fredenberg erobern die von ihnen selbst im letzten Sommer bunt gestalteten Bänke im Wohnviertel. Die ansonsten bei schönem Wetter gerne genutzten Sitzgelegenheiten in dem Viertel bekommen so eine völlig neue Bedeutung.

In den Zeiten des Lockdowns komme die Bewegung zu kurz, findet Birgit Hülsenbeck. Fitnessstudios und Sportvereine sind geschlossen. Die meisten Wohnungen geben auch keinen Sportparcours her. Aber draußen kann jetzt geturnt werden. „Anregungen geben da die wunderbar gestalteten bunten Bänke am Fredenberg“, so Sportprofessor Dr. Ingo Froböse aus Köln, der Fredenberg gut kennt.

Mix Markt

Im Jahre 2015 war er in Lebenstedt und hat dort mit dem damaligen Bundestagsabgeordneten Sigmar Gabriel und der TAG Wohnen den Parkourplatz in unmittelbarer Nähe zum AWIRA eingeweiht. Es sei an der Zeit, wieder etwas für den Kreislauf und die Muskeln zu tun. „Wir reden seit jetzt einem Jahr von Lockdown und vergesse ganz, dass auch unsere Fitness entscheidend dazu beiträgt, unser Immunsystem nachhaltig zu stärken“, weiß der Mediziner. Seit Wochen setzt er sich nachhaltig dafür ein, dass Sport unter bestimmten Bedingungen und vor allem draußen wieder möglich sein muss. „AWIRA und deren Leiterin Birgit Hülsenbeck macht alles richtig“, so Dr. Ino Froböse. Die Aktiven sollten das zur Hilfe nehmen, was eh in der Umgebung der Wohnungen vor handen ist – ob Bank, Baum oder Geländer.

Genau das ist die Idee und das Konzept der Sozialpädagogin Birgit Hülsenbeck aus der Seniorenbegegnungsstätte, die AWO und TAG Wohnen betreiben. „Etwas gegen trübe Gedanken und das Alleinsein zu tun, ist nie verkehrt. Sportliche Betätigung hilft dabei“, lädt sie zu einem bewegenden Frühlingsauftakt ein.

Die ausgebildete Übungsleiterin hat bereits in der Vergangenheit im Auftrag der Bundesanstalt für gesundheitliche Aufklärung in Köln Kurse für Senioren in Salzgitter organisiert. „An den Bänke sind jetzt verschiedene Übungen angeheftet, die die Nutzer inspirieren sollen. Die Bänke sind gut zu finden. „Zwei stehen auf dem Grundstück AWIRA und zwei gegenüber am Spielplatz“, verrät Birgit Hülsenbeck. Ihr Tipp: Wer nicht an den Bänken üben möchte, weil er sich nicht gerne beobachten lassen möchte, kann die Bilder an den Bänken mit dem Smartphone abfotografieren und zuhause die Übungen nachmachen. Ratschläge vom Profi gibt es dazu: „Schlechtwetter-Ecke“ nennt Dr. Ingo Froböse zum Beispiel den Rücken und zeigt in einem Video auf dem You-Tube-Kanal gleich fünf Übungen zur Stärkung. „Tipps für die Kids“ heißen die Ernährungs- und Bewegungsanleitungen gerade auch für Kinder, die auf www.ingo-froboese.de zu finden sind.


Salzgitter: Palmesel und Trommelklang

Salzgitter. In der Kirche Abdon und Sennen in Ringelheim beginnt am Sonntag, 28. März, um 17 Uhr ein musikalischer Palmsonntagsvespergottesdienst. Er steht unter dem Motto „semana santa“ (Heilige Woche). Ein Esel begrüßt die Gottesdienstbesucher an der Kirchentür. Zu Beginn werden Palmzweige gesegnet. Beides erinnert an den Palmsonntag. Orgelvariationen zum Lied „Beim letzten Abendmahle“ und die vorgetragenen Liedtexte weisen auf den Gründonnerstag hin. Trommelklang – wie zu einer Hinrichtung – leiten den Gedanken an den Karfreitag ein.

In der Kirche „St. Abdon und Sennen“ befindet sich im Seitenaltar eine spätgotische, holzgeschnitzte und farbig gefasste „Pieta“. Mit dem Lied „Christi Mutter stand mit Schmerzen“ soll an das Leid Mariens angesichts des Kreuzestodes Jesu erinnert werden. Mit dem Schlusslied „Korn, das in die Erde fällt“ gib es schonen einen zaghaften Ausblick auf Ostern.

Der Gottesdienst wird im Livestream auf „You Tube“ übertragen. Der Link dazu befindet sich auf den Internetseiten der katholischen Kirchengemeinden. Zu einem späteren Zeitpunkt wir er von „TV38“ ausgestrahlt.
   

4
/
5