Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine

Home Sonderthemen Neues aus Peine und Umgebung Es weihnachtet fair
11:35 24.11.2016
Fotos: Beate Ebbers, roystudio/123RF, Sergii Figurnyi/123RF

Weltladen Peine

Das Fachgeschäft für fairen Handel

Image №2

Ob Schokolade, Kaffee, Schmuck oder anderes Kunsthandwerk – im Weltladen Peine an der Stederdorfer Straße entstammen alle Produkte komplett dem fairen Handel. Seit mehr als 20 Jahren engagieren sich dort Peiner Bürgerinnen und Bürger unter dem Motto „Gerechtigkeit statt Almosen“. Dabei haben sie sich nicht nur dem Verkauf fairer Produkte auf die Fahne geschrieben, sondern auch die Bildungsarbeit. An vielen Aktionen und Projekten in und um Peine ist der Weltladen beteiligt, um über den sozialverträglichen Handel zu informieren. Gerade jetzt zu Weihnachten hat der Weltladen sein Sortiment ergänzt und lädt zum Stöbern und Shoppen ein.

Kontakt:
Weltladen Peine e. V.
Stederdorfer Straße 5
Peine

Öffnungszeiten:
Mo–Fr 15–18 Uhr, Mi–Sa 10–13 Uhr.

Mehr Infos zum Verein, zum Sortiment und zu den zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen, die der Verein durchführt, finden Sie unter

www.weltladen-peine.org
Anzeige

Feine Lebkuchenherzen, knusprige Pfeffernüsse oder heißer Glühwein sind für viele Peiner ein Muss in der Advents- und Weihnachtszeit. Wie gut, dass es in der Fuhsestadt nicht nur viele Köstlichkeiten zum Fest, sondern auch gleich schöne Geschenkideen aus dem fairem Handel gibt.

Beim Biss in einen Schokoriegel oder beim Kauf eines neuen T-Shirts gibt es immer mehr Menschen, denen es nicht egal ist, wie das Produkt entsteht. Neben Bekleidung kommen gerade viele Zutaten aus Weihnachtsleckereien aus den ärmeren Ländern in Afrika, Lateinamerika oder Asien. Kakao, Zucker, Kaffee, Tee oder Gewürze werden dort in kleinbäuerlichen Strukturen angebaut. Doch trotz harter Arbeit kann ein Bauer häufig seine Familie nicht ernähren. Stark schwankende Weltmarktpreise, der oftmals ausbeuterische Zwischenhandel und extrem niedrige Löhne sind einige Gründe dafür. Hier setzt der faire Handel an. Hiesige Fair-Handels-Organisationen arbeiten mit Projektpartnern in aller Welt zusammen und führen sozialverträgliche Lebensmittel, Kunsthandwerk und Bekleidung zu fairen Preisen und Konditionen ein.

Für alle das Beste


Über 1,6 Millionen Bauern und Arbeiter aus den ärmeren Ländern profitieren weltweit vom Fair-Trade-System.

- Fair-Handels-Organisationen garantieren Bauern und Handwerkern einen festen Mindestpreis. Dieser trägt dazu bei, dass sie kostendeckend arbeiten und von ihrer Arbeit angemessen leben können.

- Zusätzlich erhalten die bäuerlichen und handwerklichen Gemeinschaften eine Prämie, die in Gesundheit, Bildung, Umwelt oder die Wirtschaft investiert wird. Das verbessert ihre Lebenssituation.

- Langfristige Lieferverträge und Vorfinanzierung, etwa für Saatgut, ermöglichen den Produzenten ein zukunftsweisendes Wirtschaften.

- Landwirte und Handwerker werden in Bodennutzung, Betriebswirtschaft, Design und Vermarktungsmöglichkeiten geschult.

- Fair-Trade-Organisationen achten auf das Verbot von Kinder- und Sklavenarbeit, die Zahlung von Tariflöhnen, angemessener Gesundheits- und Umweltschutz und der freie Zugang von und zu Gewerkschaften.

- Fairer Handel fördert die Umstellung auf biologische Landwirtschaft, um die Umwelt zu schützen. Viele fair gehandelte Lebensmittel sind deshalb gleichzeitig bio.

Text: Beate Ebbers


Fair schenken macht doppelt Freude

Lassen Sie sich von fairen Geschenkideen aus dem Weltladen Peine inspirieren, um Ihren Lieben zu Weihnachten eine Freude zu machen und zugleich etwas Gutes zu tun.

Ausgefallene Krippenfiguren aus aller Welt sind jedes Jahr im Weltladen zu finden.





Fair gehandelter Silberschmuck aus Mexiko.






Hochwertige Ledertaschen und Portemonnaies aus ökologisch gegerbten Rindsleder von einem El-Puente-Projektpartner aus Indien.




Fairer Genuss zu Weihnachten. Mit dabei der beliebte Adventskalender und der „echte“ Schokonikolaus mit Mitra und Bischofsstab.







Im Dschungel der Siegel

Wer in und um Peine fair gehandelte Produkte sucht, wird schnell fündig. Neben dem Weltladen Peine an der Stederdorfer Straße hat heute nahezu jeder Supermarkt fair gehandelten Kaffee, Tee, Schokolade und andere Lebensmittel im Sortiment. Leider gibt es bislang kein einheitliches Siegel, das Orientierung bietet, sondern eine Fülle an Labels und Marken. Alle anerkannten Zeichen arbeiten jedoch nach den international definierten Fair-Handels-Prinzipien. Hier die bekanntesten Siegel:

Das Siegel wird von Transfair e. V. an Lizenznehmer vergeben, die bei der Herstellung des Produktes die Standards von Fairtrade International, einer Dachorganisation des fairen Handels, einhalten. Danach müssen Lebensmittel aus nur einer Zutat wie Tee zu 100 Prozent aus fairem Handel stammen, bei Mischprodukten wie Schokoriegel zu mindestens 20 Prozent. Das Siegel ist besonders in Supermärkten, in der Gastronomie und in Blumenläden zu finden.

Die Gepa handelt seit mehr als 35 Jahren überwiegend mit Lebensmitteln von Partnern aus aller Welt. Sie hat teils strengere Vorgaben als das Transfair-Siegel. So müssen Mischprodukte zu 50 Prozent aus fairem Handel stammen.


Das Fairhandelshaus aus der Nähe von Hildesheim bietet ein Vollsortiment von etwa 5000 Produkten, das von Lebensmitteln über Kunsthandwerk bis zu Kosmetik reicht. Die Produkte sind überwiegend in Weltläden zu finden.

20
/
20
Datenschutz